Von der Landtagswahl zur ersten Sitzung

Muster eines Stimmzettels

Die Sitzverteilung

Welche Partei bekommt wie viele Sitze?

Nach einer Landtagswahl müssen die mindestens 135 Sitze im Niedersächsischen Landtag fair verteilt werden. Um das Wahlergebnis möglichst proportional in Landtagsmandate umzurechnen, nutzt man in Niedersachsen das d’Hondtsche Höchstzahlverfahren. Damit wird aus allen abgegebenen Zweitstimmen ermittelt, wie viele Sitze jeder Partei im Parlament zustehen: Die Zweitstimmen ergeben die Anzahl der Sitze je Partei.

 

Welche Personen bekommen die Sitze?

Bei der Frage, welche Personen die Sitze dann erhalten, spielen zuerst die Erststimmen eine Rolle: Die für die einzelnen Wahlkreise gewählten Direktkandidatinnen und -kandidaten ziehen auf jeden Fall in den Landtag ein. Also werden die 87 Direktmandate auf die Sitze verteilt.

Eine Partei hat mehr Sitze als Direktmandate? Dann werden die die restlichen Plätze an die Personen vergeben, die auf der vor der Wahl aufgestellten Landesliste der Partei ganz oben stehen. Das passiert also auch, wenn eine Partei keine Direktmandate gewonnen hat: Ihre errechneten Sitze werden alle an Personen aus der Landesliste verteilt.

Eine Partei hat mehr Direktmandate als errechnete Sitze?
Beispiel:
Partei C hat 10 Wahlkreise gewonnen – also 10 Direktmandate. Laut Zweitstimmenergebnis stehen ihr allerdings nur insgesamt 7 Sitze im Landtag zu. Müssen drei direkt gewählte Abgeordnete jetzt zu Hause bleiben?

Nein! Partei C darf alle 10 direkt gewählten Abgeordneten nach Hannover schicken. Die fehlenden 3 Sitze erhält sie – als Überhangmandate – obendrauf. Damit dadurch die anderen Parteien aber nicht benachteiligt werden, bekommen auch sie zusätzliche Sitze. Diese nennt man Ausgleichsmandate. Es werden einfach so lange weitere „Stühle“ aufgestellt, bis die Rechnung aufgeht.

 

Reporter bei der Landtagswahl
Wer wird gewählt - wer nicht? Am Wahltag ist die Spannung groß. (© Tom Figiel)

Wie werden die Sitze verteilt?

Sitzverteilung im Landtag (19. Wahlperiode)

Logo der SPD-Fraktion

SPD
57 Sitze

Logo der CDU-Fraktion

CDU
47 Sitze

Grafik zur Sitzverteilung im Niedersächsischen Landtag, Stand: 8. November 2022

Grafik zur Sitzverteilung im Niedersächsischen Landtag, Stand: 8. November 2022

 

 

Logo der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

Bündnis 90 / Die Grünen
24 Sitze

Logo der AfD-Fraktion

AfD
18 Sitze


Weitere Informationen

Die Regierungsbildung

Wenn nach einer Landtagswahl die Sitze im Parlament verteilt wurden, dann stellt sich die Frage: Wie wird eine neue Landesregierung gebildet?

mehr Informationen

Die konstituierende Sitzung

Spätestens am 30. Tag nach einer Landtagswahl kommt der neu gewählte Landtag zum ersten Mal zusammen. Dann wird u.a. ein neues Parlamentsoberhaupt gewählt.

mehr Informationen

Schülerin hält einen Musterstimmzettel in der Hand.

Die Landtagswahlen

Wer wählt eigentlich wen? Und wer darf wählen? Alles rund um die Landtagswahlen.

Zurück zu: Verstehen

Wie geht Landespolitik? Hier geht's zurück zu der Themenübersicht: „Die Landtagswahlen“, „Wie arbeitet der Landtag“, „Die Landtagsabgeordneten“ sowie „Landtag und Öffentlichkeit“.

mehr Informationen

Die Stimmabgabe – Wie wählst Du?

Der Niedersächsische Landtag wird alle fünf Jahre gewählt: Mindestens 135 Abgeordneten-Plätze müssen dann neu besetzt werden. Alle Wahlberechtigten haben zwei Stimmen.

mehr Informationen