Stellenausschreibung

Im Referat 1 „Haushalt, Abgeordnetenangelegenheiten, Fraktionskostenzuschüsse, Staatliche Finanzierung der Parteien“ der Verwaltung des Niedersächsischen Landtages ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten einer Referentin oder eines Referenten  (w/m/d) (Besoldungsgruppe A 16 NBesO) zu besetzen.

In den Zuständigkeitsbereich des Referates fallen u. a. alle Aufgaben im Rahmen der persönlichen Angelegenheiten der Abgeordneten (Entschädigungen, Verhaltensregeln, persönlicher Rechtsstatus mit Ausnahme der parlamentarischen Rechte). Zum Aufgabengebiet gehört auch die Betreuung der Versorgungsempfängerinnen und –empfänger. Ein weiteres Aufgabengebiet des Referates bildet die Personalverwaltung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abgeordneten.

Von der Referentin oder dem Referenten sind im Wesentlichen folgende Tätigkeiten wahrzunehmen:

  • Leitung der Personalsachbearbeitung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abgeordneten,
  • Bearbeitung von Rechtsfragen im Zusammenhang mit den Verhaltensregeln für die Mitglieder des Niedersächsischen Landtages und von Anzeigen nach den Verhaltensregeln,
  • Leitung von Teilgebieten des Bereichs „Abgeordnetenangelegenheiten“, u. a. Reisekosten der Abgeordneten, Zuschüsse zu den Kosten einer Kranken- und Pflegeversicherung, einschließlich Bearbeitung auftretender Rechtsfragen,
  • Mitwirkung an der Fortentwicklung des Abgeordnetenrechts,
  • Prüfung von Entscheidungen über die Gewährung von Altersversorgung für ehemalige Abgeordnete und deren Hinterbliebene,
  • Vertretung des Beauftragten für den Haushalt sowie
  • Vertretung der Referatsleitung.

Voraussetzung für die Wahrnehmung des Dienstpostens ist die durch Prüfung erworbene Befähigung zum Richteramt. Aus personalplanerischen Gründen richtet sich die Ausschreibung ausschließlich an Beförderungsbewerberinnen und -bewerber.

Im Hinblick auf die enge Zusammenarbeit mit den übrigen Angehörigen des Referats wird eine ausgeprägte Teamfähigkeit als unabdingbar vorausgesetzt. Außerdem ist ein ausgeprägtes Verhandlungsgeschick für die erfolgreiche Wahrnehmung der Aufgabe unbedingt notwendig. Bewerberinnen und Bewerber sollten Freude daran haben, sowohl ein engagiertes Team zu leiten als auch selbst bearbeitend tätig zu werden.

Gesucht wird eine einsatzfreudige, stark belastbare und souveräne Persönlichkeit mit hoher sozialer Kompetenz. Erfahrungen als Führungskraft sind wünschenswert. Die Anforderungen an das Führungsverhalten ergeben sich aus den „Leitlinien für Führung und Zusammenarbeit in der Verwaltung des Niedersächsischen Landtages“.

Für die Wahrnehmung der Aufgaben neben der Leitungsfunktion ist die Befähigung zur Anfertigung von rechtlichen Stellungnahmen und von Formulierungen für rechtliche Regelungen (z. B. Vertragstexte, Ausführungsbestimmungen) von erheblicher Bedeutung. Deshalb werden besondere Anforderungen an das Vermögen zum präzisen schriftlichen und sprachlichen Ausdruck gestellt.

Der Nachweis der Europakompetenz ist wünschenswert. Soweit nicht vorhanden, wird die Bereitschaft zum Erwerb dieser Kompetenz erwartet.

Die Landtagsverwaltung unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere durch flexible Arbeitszeitmodelle, Telearbeit, mobiles Arbeiten und ein Eltern-Kind-Büro sowie die Partnerschaft mit der Fluxx-Notfallbetreuung der Landeshauptstadt Hannover für Kinder und Angehörige mit Unterstützungsbedarf. Zudem besteht bei freien Kapazitäten die Möglichkeit der Ganztagesbetreuung für ein- bis dreijährige Kinder in einer Krippe, die durch einen kirchlichen Träger in den Räumlichkeiten des Landtages betrieben wird. Der Dienstposten ist bei einer geringfügigen Stundenreduzierung für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

Die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind willkommen.

Schwerbehinderte Menschen sowie gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe der einschlägigen Vorschriften bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person der anderen Bewerberinnen und Bewerber liegende Gründe von größerem rechtlichen Gewicht entgegenstehen. Zur Wahrung Ihrer Interessen bitte ich bereits in der Bewerbung mitzuteilen, ob eine Schwerbehinderung oder Gleichstellung vorliegt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung vorzugsweise per E-Mail mit aussagekräftigen und vollständigen, in einer Datei zusammengefassten Unterlagen (pdf-Format), bis zum 19. Mai 2021 an

Die Präsidentin des Niedersächsischen Landtages
Landtagsverwaltung
Hannah-Arendt-Platz 1
30159 Hannover
Bewerbung(at)LT.Niedersachsen.de

Sie erhalten eine Eingangsbestätigung an die von Ihnen genutzte bzw. angegebene E-Mail-Adresse.

Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Bewerbungsunterlagen werden spätestens zwei Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) sind Sie über die Verarbeitung der von Ihnen im Bewerbungsverfahren bereitgestellten personenbezogenen Daten zu unterrichten. Ich verweise dazu auf diesen Link.

Telefonische Auskünfte zu inhaltlichen Fragen erteilen Herr Maas (0511/3030-2183) und zum Auswahlverfahren Frau Rose (0511/3030-2106).