Stellenausschreibung

Im Sachgebiet Gebäude- und Veranstaltungstechnik des Referates 2 „Gebäudemanagement, Bauangelegenheiten“ der Verwaltung des Niedersächsischen Landtages ist zur Verstärkung des medientechnischen Teams, in welches Sie sich aktiv einbringen können, zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Arbeitsplatz einer Meisterin oder eines Meisters (w/m/d) für Veranstaltungstechnik (Entgeltgruppe 9a TV-L) zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

  • Betreuung von Veranstaltungen hinsichtlich der rechtsicheren Vorbereitung, technischen Planung und Durchführung,
  • Aufbau, Kontrolle und Bedienung der Beschallungs- und Konferenzanlagen,
  • Diagnose und Lösung von funktionalen Problemen, Beseitigung von Störungen an Konferenz- und Beschallungsanlagen (zurzeit: Sennheiser ADN/W-ADN); Erstellung von Fehlerbeschreibungen als Grundlage der Beauftragung und Fehlerbehebung,
  • Medientechnische Betreuung der Plenar- und Ausschusssitzungen,
  • Inspektion und Wartung, sowie kleinere Instandsetzungsarbeiten und Fehleranalysen an Videoprojektoren, Mediensteuerungen und Beschallungsanlagen sowie
  • Einholen von Angeboten und Vorbereitung der kaufmännischen Abwicklung.

Bewerberinnen und Bewerber müssen über eine abgeschlossene Berufsausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik verfügen sowie eine erfolgreich abgeschlossene Fortbildung zur Meisterin oder zum Meister für Veranstaltungstechnik bzw. eine vergleichbare Berufsqualifikation nachweisen. Fähigkeiten und Erfahrungen im Umgang mit Konferenz- und Mikrofonanlagen sind vorteilhaft.

Die wahrzunehmenden Tätigkeiten setzen Eigeninitiative und eigenverantwortliches Handeln voraus. Kommunikative und soziale Kompetenzen werden ebenso wie ein besonderes Verantwortungsbewusstsein bei der Aufgabenerledigung erwartet. Der Arbeitsplatz erfordert eine hohe Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit sowie ein gewisses Maß an körperlicher Belastbarkeit. Die Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten (bei Bedarf auch in den Abendstunden und an Wochenenden) sowie zur Teilnahme an der Rufbereitschaft (ca. alle 8 Wochen im Wechsel mit anderen Kolleginnen und Kollegen) wird vorausgesetzt.

Die zu besetzende Stelle setzt die Bereitschaft zur Überprüfung nach dem Niedersächsischen Überprüfungsgesetz nach der Stufe Ü1 – Sabotageschutz – voraus.

Die Landtagsverwaltung unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere durch flexible Arbeitszeitmodelle, Telearbeit, mobiles Arbeiten und ein Eltern-Kind-Büro sowie die Partnerschaft mit der Fluxx-Notfallbetreuung der Landeshauptstadt Hannover für Kinder und Angehörige mit Unterstützungsbedarf. Zudem besteht bei freien Kapazitäten die Möglichkeit der Ganztagesbetreuung für ein- bis dreijährige Kinder in einer Krippe, die durch einen kirchlichen Träger in den Räumlichkeiten des Landtages betrieben wird. Der Arbeitsplatz ist bei einer geringfügigen Stundenreduzierung für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

Die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind willkommen.

Schwerbehinderte Menschen sowie gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe der einschlägigen Vorschriften bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person der anderen Bewerberinnen und Bewerber liegende Gründe von größerem rechtlichen Gewicht entgegenstehen. Zur Wahrung Ihrer Interessen bitte ich bereits in der Bewerbung mitzuteilen, ob eine Schwerbehinderung oder Gleichstellung vorliegt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung vorzugsweise per E-Mail mit aussagekräftigen und vollständigen, in einer Datei zusammengefassten Unterlagen (pdf-Format), bis zum 4. Februar 2023 an

Die Präsidentin des Niedersächsischen Landtages
Landtagsverwaltung
Hannah-Arendt-Platz 1
30159 Hannover
bewerbung@lt.niedersachsen.de

Sie erhalten eine Eingangsbestätigung an die von Ihnen genutzte bzw. angegebene E-Mail-Adresse.

Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Bewerbungsunterlagen werden spätestens zwei Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) sind Sie über die Verarbeitung der von Ihnen im Bewerbungsverfahren bereitgestellten personenbezogenen Daten zu unterrichten. Ich verweise dazu auf diesen Link.

Telefonische Auskünfte zu inhaltlichen Fragen erteilen Herr Dörge  +49(0)511 3030-2107 und zum Auswahlverfahren Frau Rose  +49(0)511 3030-2106.