Stellenausschreibung

Im Referat 5 „Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Protokoll“ der Verwaltung des Niedersächsischen Landtages ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vertretungsweise der Arbeitsplatz einer Referentin oder eines Referenten (w/m/d) (Entgeltgruppe 13 TV-L) für die Dauer der Mutterschutzfrist sowie einer sich anschließenden geplanten Elternzeit bis zum 30. September 2023 zu besetzen.

Der Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen

  • das Verfassen von Reden, Gruß- und Geleitworten,
  • das Verfassen repräsentativer und protokollarischer Schreiben,
  • die Bearbeitung von Presseanfragen und Websitetexten sowie
  • das Verfassen von Pressemitteilungen.

Voraussetzung für die Wahrnehmung des Arbeitsplatzes ist ein mit einem Mastergrad oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes Hochschulstudium, bevorzugt mit Schwerpunkt in Journalismus, Germanistik, den Sozial- oder Kommunikationswissenschaften.

Gesucht wird eine engagierte und belastbare Persönlichkeit mit hohen Ansprüchen an die eigene Arbeit, die über eine überdurchschnittlich gute Beherrschung der deutschen Sprache, einen ausgeprägten Wortschatz, sprachliches Feingefühl sowie Gespür für Veränderungen im Sprachgebrauch verfügt. Eine gut strukturierte Arbeitsweise ist ebenso unabdingbar wie eine autarke Arbeitsorganisation. Ein ausgeprägtes Verständnis für politische, rechtliche, gesellschaftliche und wirtschaftliche Zusammenhänge wird ebenso vorausgesetzt wie Sicherheit in der eigenständigen Erarbeitung und adressatengerechten Darstellung komplexer Sachverhalte. Nachgewiesene berufliche Expertise im Verfassen von Reden, wissenschaftlichen Texten oder in der Pressearbeit wird erwartet. Verwaltungserfahrung sowie Erfahrungen in der Arbeit mit politischen Gremien sind von Vorteil.

Die Landtagsverwaltung unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere durch flexible Arbeitszeitmodelle, Telearbeit, mobiles Arbeiten und ein Eltern-Kind-Büro sowie die Partnerschaft mit der Fluxx-Notfallbetreuung der Landeshauptstadt Hannover für Kinder und Angehörige mit Unterstützungsbedarf. Zudem besteht bei freien Kapazitäten die Möglichkeit der Ganztagesbetreuung für ein- bis dreijährige Kinder in einer Krippe, die durch einen kirchlichen Träger in den Räumlichkeiten des Landtages betrieben wird. Der Arbeitsplatz ist bei einer geringfügigen Stundenreduzierung für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

Die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind willkommen.

Schwerbehinderte Menschen sowie gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe der einschlägigen Vorschriften bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person der anderen Bewerberinnen und Bewerber liegende Gründe von größerem rechtlichen Gewicht entgegenstehen. Zur Wahrung Ihrer Interessen bitte ich bereits in der Bewerbung mitzuteilen, ob eine Schwerbehinderung oder Gleichstellung vorliegt.

Die Landtagsverwaltung strebt an, in allen Bereichen und Positionen Unterrepräsentanzen im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Männern besonders erwünscht und können nach Maßgabe des § 11 NGG bevorzugt berücksichtigt werden.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung vorzugsweise per E-Mail mit aussagekräftigen, vollständigen und um einschlägige Textproben ergänzten, in einer Datei zusammengefassten Unterlagen (pdf-Format), bis zum 8. Juli 2022 an

Die Präsidentin des Niedersächsischen Landtages
Landtagsverwaltung
Hannah-Arendt-Platz 1,
30159 Hannover
bewerbung@lt.niedersachsen.de

Sie erhalten eine Eingangsbestätigung an die von Ihnen genutzte bzw. angegebene E-Mail-Adresse.

Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Bewerbungsunterlagen werden spätestens zwei Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) sind Sie über die Verarbeitung der von Ihnen im Bewerbungsverfahren bereitgestellten personenbezogenen Daten zu unterrichten. Ich verweise dazu auf diesen Link.

Telefonische Auskünfte zu inhaltlichen Fragen erteilen Frau Dr. Do (0511/3030-2045) und zum Auswahlverfahren Frau Rose (0511/3030-2106).