Praktika und Hospitationen

Drei junge Leute schauen auf Plenum

Praktika im Landtag ab 2021

Zwei Hände halten einen Kugelschreiber
Schülerinnen und Schüler sowie Studierende können Praktika absolvieren. (© Focke Strangmann)

Ab 2021 können wieder Praktika in der Verwaltung des Niedersächsischen Landtages absolviert werden. Die Landtagsverwaltung ist Dienstleister für das Parlament. Ihre Aufgabe ist es, für den reibungslosen Ablauf des parlamentarischen Betriebes zu sorgen und die Abgeordneten bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Daraus ergeben sich vielfältige Aufgaben: der aufwendige Betrieb des Parlamentsgebäudes, die Betreuung der Ausschüsse und des Plenums oder das Informationsmanagement. Und das sind nur einige Beispiele.

Der Schwerpunkt der Praktika ist in der Öffentlichkeitsarbeit des Landtages angesiedelt. Dennoch geben die Praktika einen Einblick in alle Aufgabenbereiche der parlamentarischen Verwaltung.

Die Parlamentsverwaltung bietet zwei verschiedene Praktika-Möglichkeiten an. Für Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse können zweiwöchige Praktika in den ersten drei Januar-Wochen angeboten werden. Für Studierende der Politikwissenschaft, anderer Studiengänge mit einem sozialwissenschaftlichen Schwerpunkt oder der Kommunikationswissenschaften sind vierwöchige Zeiträume vorgesehen. Die Zeiträume für Studierende werden individuell vereinbart. Alle Praktikantinnen und Praktikanten meistern im Zuge der Zeit bei der Landtagsverwaltung ein eigenes Projekt.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie uns bitte die üblichen Bewerbungsunterlagen per E-Mail in einer zusammengefassten PDF-Datei an personal(at)lt.niedersachsen.de

Bitte beachten Sie:
Im Januar 2021 stehen für Schülerinnen und Schüler keine Kapazitäten mehr zur Verfügung. Für Studierende sind für das Jahr 2021 alle Plätze vergeben. Bitte sehen Sie von Bewerbungen für diese Zeiträume ab.

 

Weitere Hinweise:

Bitte beachten Sie bei der Angabe des gewünschten Zeitraumes, dass wir in den Parlamentsferien keine Praktika anbieten, da während dieser sitzungsfreien Zeit keine vollständigen Einblicke in die üblichen Geschäfts- und Entscheidungsabläufe möglich sind. Eine frühzeitige Bewerbung ist empfehlenswert, zumal das Interesse an einem Praktikum im Landtag Niedersachsen sehr groß ist und die Plätze lange im Voraus vergeben werden.

Wenn Sie ein Praktikum bei einer Fraktion oder bei Abgeordneten machen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an die jeweilige Landtagsfraktion. Darüber hinaus besteht für Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, am Hospitationsprogramm des Landtages (siehe unten) teilzunehmen.

Die Ableistung des während des Jura-Studiums vorgeschriebenen vierwöchigen Verwaltungspraktikums nach § 4 Abs. 1 Nr. 2b) des Nds. Gesetzes zur Ausbildung der Juristinnen und Juristen (NJAG) ist leider nicht möglich. Aufgrund ihrer atypischen Aufgabenstellung und Arbeitsweise ist die Landtagsverwaltung für ein Verwaltungspraktikum im Sinne der jeweiligen Juristenausbildungsgesetze und ihrer Durchführungsverordnungen grundsätzlich nicht geeignet.

Hospitation: Schülerinnen und Schüler begleiten Abgeordnete

Abgeordneter und Schülerin
Ganz nah dran: Schülerinnen und Schüler begleiten Abgeordnete auf Schritt und Tritt. (© Focke Strangmann)

Ist Politik langweilig und trocken? Was machen die Abgeordneten eigentlich so den ganzen Tag? Und vertreten sie dabei auch die Interessen von Jugendlichen? Am besten fragen die Schülerinnen und Schüler das die Abgeordneten selbst – bei einer Hospitation im Parlament: Dabei sind sie ganz nah dran, begleiten Abgeordnete eine Woche lang und blicken ihnen bei ihrer Arbeit in den Wahlkreisen und im Landesparlament über die Schulter. Seit 1998 haben mehr als 1.700 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 13 aus ganz Niedersachsen auf diese Weise „Landtagsluft geschnuppert“ und viel Wissenswertes über das Landesparlament und seine Abgeordneten erfahren.

Wenn Schülerinnen und Schüler sich für Politik und die Arbeit des Niedersächsischen Landtages interessieren, sollten sie diese außergewöhnliche Chance nutzen. Die Hospitationen sind beliebt, daher ist eine rechtzeitige Anmeldung unverzichtbar. Der Landtag kann nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen anbieten.

Mitmachen ist ansonsten nicht kompliziert: Es muss weder eine Bewerbung noch ein Lebenslauf geschrieben werden. Bei Interesse kann man sich einfach per E-Mail oder Telefon an die Landtagsabgeordneten aus dem Wahlkreis melden (die Kontaktdaten finden sich hier). Dort können die Einzelheiten besprochen und der Hospitationszeitraum vereinbart werden. Nach der Hospitation erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Teilnahmebescheinigung.

Die Schülerinnen und Schüler sind für diese Woche von der Schule freigestellt, sofern keine Klausuren, Abschluss- oder Abiturprüfungen anstehen. Und sie sind versichert.

Wir bitten Lehrkräfte und Schulleitungen, ihre Schülerinnen und Schüler auf dieses besondere Programm des Niedersächsischen Landtages aufmerksam zu machen und sie zur Teilnahme daran zu motivieren.