Navigation

Service-Navigation

Suche


Inhaltsbereich

Readspeaker Symbol Pressemitteilung 217/2015 vom 19.05.2015

Landtagspräsident mahnt zu mehr Ehrfurcht vor dem Leben

Bernd Busemann besucht die Landesgeschäftsstelle des Vereins Donum Vitae

„Mehr Ehrfurcht vor dem Leben“ hat der Präsident des Niedersächsischen Landtages Bernd Busemann angemahnt. „Wir haben da ein gesellschaftliches Problem, dem wir gemeinschaftlich entgegenwirken müssen“, sagte Busemann bei einem Besuch der Landesgeschäftsstelle des Vereins Donum Vitae am Dienstag (19.05.2015) in Bersenbrück.

Hilfs- und Beratungsangebote wie sie von Donum Vitae an 22 Beratungsstellen in Niedersachsen gemacht würden, seien nicht nur für junge Frauen in Notlagen unverzichtbar, sondern sollten aus seiner Sicht auch die werdenden Väter einbeziehen. Der Landtagspräsident verwies dazu auf die jüngsten schrecklichen Mordtaten an schwangeren jungen Frauen in Aschaffenburg und in Berlin. Trotz einer weitgehenden Liberalisierung der Sexualität und dem Eintreten für Toleranz gegenüber sexueller Vielfalt dürften die seelische und oft auch materielle Not, die viele junge Menschen im Falle einer Schwangerschaft befürchteten, nicht aus dem Blickfeld geraten. „Menschliches Leben ist ein Gottesgeschenk von unschätzbarem Wert“, betonte Busemann. Das gelte auch, wenn bereits vor der Geburt festgestellt werde, dass ein Kind mit deutlichen Beeinträchtigungen auf die Welt kommen werde. „Auch eine Frau, die sich - aus welchen Gründen auch immer - für einen Schwangerschaftsabbruch entscheidet, hat Anspruch auf eine angemessene Unterstützung und Begleitung“, machte Busemann deutlich.

Busemann sprach der Landesvorsitzenden Prof. Dr. M. Monika Niermann und allen ehrenamtlich wie hauptamtlich für Donum Vitae Tätigen seinen Respekt und seine Anerkennung aus. „Was hier für unsere alternde und säkularisierte Gesellschaft geleistet wird, ist nicht hoch genug einzuschätzen“, so der Landtagspräsident. Deshalb unterstütze er auch die Idee, Donum Vitae in Nachlässen und Testamentsvereinbarungen zu bedenken oder bei Firmen- und Familienfeierlichkeiten eine Spende anstelle von Geschenken zu machen.

Hintergrund:

Der Verein Donum Vitae (Geschenk des Lebens) e.V. wurde vor 15 Jahren von engagierten Christen gegründet, nachdem die Bischöfe aus der Schwangerenkonfliktberatung ausgestiegen waren. Die Gründer empfanden es als ihre Pflicht und Aufgabe, Schwangeren in Notlagen auch weiterhin Beistand und Hilfe zu geben. Auch der Landtagspräsident Bernd Busemann ist Mitglied im Verein Donum Vitae.

In den vergangenen 15 Jahren bis heute haben sich 9 Regionalverbände im Landesverband zusammengeschlossen, die zusammen an 22 Beratungsorten Schwangeren- und Schwangerenkonfliktberatung leisten. Auch das Spektrum der Beratungsthemen hat sich seither deutlich erweitert: Beratung nach Schwangerschaftsabbruch, Trauerbegleitung, Beratung zur Familienplanung, Prävention für Schulklassen und andere Gruppen, Pränatale Diagnostik, Präimplantationsdiagnostik, Onlineberatung, Sexualpädagogische Arbeit mit behinderten Menschen, Frühe Hilfen und Hilfe bei vertraulicher Geburt gehören zu den Beratungsangeboten.

Bundesweit gibt es 12 Landesverbände in denen rund 350 qualifizierte Beraterinnen und Berater unterstützt von über 1.000 ehrenamtlich Engagierten an mehr als 210 Orten Beratungsleistungen anbieten.


Zurück

Darstellung anpassen

Schriftgröße: kleine Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schrift
Farbkontrast: normaler Farbkontrast Farbkontrast umkehren

Weiterführende Informationen

RSS-Feed

Icon für RSS Feed

Pressemeldungen der Fraktionen

SPD

CDU

B90/Die Grünen

FDP

AfD

Landespressekonferenz Niedersachsen (LPK)

Logo der Landespressekonferenz