Navigation

Service-Navigation

Suche


Inhaltsbereich

Readspeaker Symbol Pressemitteilung 204/2015 vom 16.03.2015

Elternvertreter der Gymnasien in Südniedersachsen übergeben Petition zum geplanten neuen Schulgesetz

Bernd Busemann: „Petitionsrecht ist ein Beitrag zu gelebter Demokratie“

Ein Ende der ideologischen Auseinandersetzungen im Bereich der Schulpolitik fordern die Elternvertreter von 65 südniedersächsischen Gymnasien, die heute (16.03.2015) eine entsprechende Petition an den Landtagspräsidenten Bernd Busemann und die Landtagsvizepräsidentin Dr. Gabriele Andretta übergaben. „Insbesondere wenden wir uns gegen die Vorstellung, eine Wegezeit von 75 Minuten pro Strecke bis zu einem Gymnasium sei zumutbar. Das verpflichtende Beratungsgespräch zwischen Lehrkräften der Grundschule und Eltern über die weitere Schullaufbahn des Kindes halten wir für unverzichtbar“, machte Dr. Ines Kettler für die Elterninitiative deutlich.

Busemann und Andretta dankten den Elternvertretern für ihren Einsatz. „Indem Sie die Möglichkeit der Petition nutzen, leisten Sie einen Beitrag zur gelebten Demokratie. Dafür gebührt Ihnen Dank und Anerkennung“, sagte Busemann. „Es war und ist unser Anliegen, die Bürgerbeteiligung zu stärken. Deshalb wurde der Petitionsausschuss eingerichtet“, bekräftigte Andretta. Beide versicherten den Elternvertretern, ihre Eingabe werde ernst genommen und im Ausschuss beraten. „Wir gehen seriös mit den Ideen und Beschwerden der Bürgerinnen und Bürger um“, betonten Busemann und Andretta.


Zurück

Darstellung anpassen

Schriftgröße: kleine Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schrift
Farbkontrast: normaler Farbkontrast Farbkontrast umkehren

Weiterführende Informationen

RSS-Feed

Icon für RSS Feed

Pressemeldungen der Fraktionen

SPD

CDU

B90/Die Grünen

FDP

AfD

Landespressekonferenz Niedersachsen (LPK)

Logo der Landespressekonferenz