Navigation

Service-Navigation

Suche


Inhaltsbereich

Readspeaker Symbol Pressemitteilung 131/2014 vom 08.05.2014

25 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs: Landtagspräsident Busemann würdigt Ungarns Beitrag

Am 2. Mai 1989 beschloss die damalige ungarische Regierung, die Grenzanlagen zu Österreich abzubauen. Mit dieser Entscheidung leitete sie den Zerfall des Eisernen Vorhangs ein, der Europa seit 1945 geteilt hatte.

Aus Anlass des 25. Jahrestages dieses Datums hat Professor Andor Izsák am heutigen Donnerstag zu einem Festkonzert in die Villa Seligmann in Hannover eingeladen. Ehrengast der Veranstaltung ist der Vizepräsident des ungarischen Parlaments, István Jakab.

Er wird von Bernd Busemann begrüßt und wird vor Beginn des Konzerts ein Grußwort sprechen.

Der Landtagspräsident erklärt aus diesem Anlass: „Die damalige Entscheidung der Ungarn erforderte großen Mut, denn niemand wusste, wie die Sowjetunion und der Warschauer Pakt darauf reagieren würden. Wir Deutsche haben allen Anlass, Ungarn dafür ewig dankbar zu sein. Ohne diesen tapferen Schritt wäre die Teilung Deutschlands wohl kaum innerhalb weniger Monate Geschichte geworden.“

Am heutigen Mittag besuchte Vizepräsident Jakab mit einer Delegation den Niedersächsischen Landtag und tauschte sich mit Landtagspräsident Busemann über Ähnlichkeiten und Unterschiede im parlamentarischen Leben beider Länder aus.


Zurück

Darstellung anpassen

Schriftgröße: kleine Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schrift
Farbkontrast: normaler Farbkontrast Farbkontrast umkehren

Weiterführende Informationen

RSS-Feed

Icon für RSS Feed

Pressemeldungen der Fraktionen

SPD

CDU

B90/Die Grünen

FDP

AfD

Landespressekonferenz Niedersachsen (LPK)

Logo der Landespressekonferenz