Navigation

Service-Navigation

Suche


Inhaltsbereich

Readspeaker Symbol Pressemitteilung 136/2011 vom 05.01.2011

Festakt zur Verabschiedung von Abordnungen des 25. – 27. Einsatzkontingents ISAF (Afghanistan), des 28. – 30. Einsatzkontingents KFOR (Kosovo) und des 19. – 21. Einsatzkontingents EUFOR (Bosnien-Herzegowina) der Bundeswehr

Auf besondere Einladung von Landtagspräsident Hermann Dinkla werden ca. 250 in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Schleswig-Holstein stationierte Soldatinnen und Soldaten der 1. Panzerdivision, des Landeskommandos Niedersachsen, der Schule für Feldjäger- und Stabsdienst der Bundeswehr sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wehrbereichsverwaltung Nord anlässlich ihrer bevorstehenden Verlegung in die Einsatzländer im Rahmen eines Festaktes im Plenarsaal des Niedersächsischen Landtages am Freitag, dem 14. Januar 2011, 10.30 Uhr, verabschiedet.

Zu den Soldatinnen und Soldaten werden Landtagspräsident Hermann Dinkla, Ministerpräsident David McAllister, Bundesminister der Verteidigung Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg sowie der Kommandeur der 1. Panzerdivision, Generalmajor Markus Kneip, sprechen.

Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung durch Beiträge des Heeresmusikkorps 1. Dem Festakt wird sich ein Empfang in der Wandelhalle des Leineschlosses anschließen.

Für die Einsatzkontingente ISAF, KFOR und EUFOR ist die 1. Panzerdivision Leitdivision. In dieser Funktion ist die Division für die Aufstellung, Ausbildung und Verlegung von etwa 2.000 Soldaten der derzeit rund 6.800 Bundeswehrsoldaten, die sich weltweit im Auslandseinsatz befinden, verantwortlich.

Die Ausbildung der Kontingente hat bereits im Sommer 2010 begonnen. Insgesamt werden ca. 10.000 Soldatinnen und Soldaten aus der 1. Panzerdivision, aber auch aus den Schwesterdivisionen des Heeres und den anderen Teilstreitkräften und Organisationsbereichen u. a. im Schießübungszentrum in Munster, in den Infanterieübungszentren in Wildflecken und Hammelburg sowie im Gefechtsübungszentrum des Heeres in Letzlingen ausgebildet. Über 200 unterschiedliche Lehrgänge und Fortbildungen, Seminare und Ausbildungsabschnitte haben die Soldatinnen und Soldaten an den zentralen Ausbildungseinrichtungen und Truppenschulen auf die Einsätze in Afghanistan, im Kosovo und Bosnien-Herzegowina vorbereitet. Ergänzt werden diese durch Erkundungen in den Einsatzgebieten.

Die Verlegung für den Einsatz auf den Balkan beginnt im Januar 2011. Für das Kontingent Afghanistan mit ersten Teilen im Januar; der größte Teil des Kontingents wird Ende Februar/Anfang März 2011 verlegt. Bis etwa Ende 2011 werden die Soldatinnen und Soldaten der 1. Panzerdivision als Angehörige der KFOR Mission in Prizren und der EUFOR Mission in Butmir ihren Dienst leisten. Die Soldatinnen und Soldaten des ISAF Kontingentes in Masar-e Sharif, Kunduz, Fayzabad und Kabul werden dann im März 2012 nach Deutschland zurückkehren. Insgesamt werden im Einsatzzeitraum 2011/2012 ca. 5.000 Soldatinnen und Soldaten der 1. Panzerdivision die Auslandseinsätze der Bundeswehr unterstützen.

Dieser Pressemitteilung sind zwei Bilder beigefügt, welche die Zusammenarbeit deutscher und afghanischer Soldaten im Einsatzland verdeutlichen. Die Bilder wurden freundlicherweise zur Verfügung gestellt von der 1. Panzerdivision, Hannover.


Zurück

Darstellung anpassen

Schriftgröße: kleine Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schrift
Farbkontrast: normaler Farbkontrast Farbkontrast umkehren

Weiterführende Informationen

RSS-Feed

Icon für RSS Feed

Pressemeldungen der Fraktionen

SPD

CDU

B90/Die Grünen

FDP

AfD

Landespressekonferenz Niedersachsen (LPK)

Logo der Landespressekonferenz