Navigation

Service-Navigation

Suche


Inhaltsbereich

Readspeaker Symbol Liedermatinée im Landtag

unErhört! Werke von Komponistinnen


Eine Frau, die ernsthaft komponiert und ihr Leben damit bestreitet - all das schien Jahrhunderte undenkbar. So erhielt 1820 die 15-jährige Fanny Mendelssohn von ihrem Vater einen Brief: Im Gegensatz zu ihrem Bruder werde die Musik für sie „stets nur Zierde“ sein. Glücklicherweise ließ sie sich - wie einige andere Komponistinnen ebenso – von solchen Urteilen nicht abschrecken.

Diese Matinée war Frauen gewidmet, die sich und ihrer Kunst allen Widerständen zum Trotz Gehör verschafften.

Sylvia Bleimund (Sopran) und Christina Worthmann (Klavier) begaben sich auf die Spuren von Fanny Hensel, Clara Schumann, Johanna Mathieux / Johanna Kinkel, Alma Mahler, Cécile Chaminade, Lili Boulanger und Ethel Smyth. Eine Einführung in den historischen Kontext gibt Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann.

Darstellung anpassen

Schriftgröße: kleine Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schrift
Farbkontrast: normaler Farbkontrast Farbkontrast umkehren

Weiterführende Informationen

Motto 2018

Plakat 2018