Navigation

Service-Navigation

Suche


Inhaltsbereich

Readspeaker Symbol Neugestaltung Plenarsaalbereich

Stadtbezug

Symbolische Öffnung

Saßen die Abgeordneten mehr als 50 Jahre mit dem Rücken zum Platz der Göttinger Sieben, ist mit dem neuen Plenarsaal alles anders. Das Plenum wurde neu ausgerichtet und um 180 Grad gedreht. Der Blick fällt durch die Glasfassade auf die Stadt und das Figurenensemble der Göttinger Sieben. Eine Entscheidung mit Symbolkraft, waren doch die Göttinger Professoren - darunter die Gebrüder Grimm - Vorkämpfer für eine liberale Verfassung im Königreich Hannover.

Gestaltung der Außenanlagen

Für die Bauarbeiten musste alter Baumbestand weichen. Gleich nach Abbau der Baucontainer im Bereich Leinstraße/Ecke Karmaschstraße wurde das Umfeld des Plenarsaals wieder begrünt. Platanen mit einer Kronenhöhe von bis zu dreieinhalb Metern zieren den Platz der Göttinger Sieben zur Leine hin. Sanierte Zuwegungen runden das Gesamtbild ab. Die Terrasse des Restaurants wirkt nicht nur größer, sie ist es auch, und sie wird abends stillvoll ausgeleuchtet und bewirtschaftet. Die gesamte Außenanlage steht im Eigentum des Landtags, ist der Öffentlichkeit gewidmet und frei zugänglich.

Platz der Göttinger Sieben und Plenarsaaltrakt - Bild vergrößern Platz der Göttinger Sieben und Plenarsaaltrakt (©Focke Strangmann)
Niedersächsischer Landtag in Hannover: Außenansicht  - Bild vergrößern Niedersächsischer Landtag in Hannover: Außenansicht (©Focke Strangmann)

Darstellung anpassen

Schriftgröße: kleine Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schrift
Farbkontrast: normaler Farbkontrast Farbkontrast umkehren

Weiterführende Informationen

Bildband zum Umbau

Bildband "Ein Plenarsaal für alle"

Den Bildband zum Umbau können Sie hier anfordern.