Navigation

Service-Navigation

Suche


Inhaltsbereich

Readspeaker Symbol Neugestaltung Plenarsaalbereich

Lichtkonzept

Plenarsaal

Licht prägt die Raumwahrnehmung und schafft Atmosphäre. Tageslicht ist dabei entscheidend für das Wohlbefinden. Der Plenarsaal öffnet sich südlich über insgesamt sechs fassadenhohe Fenster zum Platz der Göttinger Sieben und wird über den gesamten Jahreslauf reich belichtet. Natürliches Licht entwickelt je nach Tageszeit einen ganz eigenen Charakter. Mit ergänzendem Kunstlicht werden im Innern des Saals gleichbleibende Lichtverhältnisse in Tageslichtqualität realisiert, die auch an langen Sitzungstagen bis in den Abend gleichermaßen gute Arbeitsbedingungen garantieren.

Ein klar strukturiertes Beleuchtungsraster verleiht der Plenarsaaldecke Ruhe und setzt sich bis in die Portikushalle, das Bistro und weitere Nebenbereiche fort. Alle Areale fließen ineinander, die Umsetzung arbeitet die Transparenz als Leitthema heraus und schafft insbesondere in den Abendstunden eine besondere Blickdurchlässigkeit - von außen betrachtet leuchtet der Plenarsaal, die Demokratie entfaltet im Wortsinn ihre Stahlkraft.

Plenarsaaldecke - Bild vergrößern Plenarsaaldecke ©Focke Strangmann
Beleuchtung im Plenarsaal - Bild vergrößern Beleuchtung im Plenarsaal (©Focke Strangmann)

Die renommierten Lichtplanerinnen und Lichtplaner der Licht Kunst Licht AG verknüpften ästhetische Aspekte  und funktionale Anforderungen. So wird die leicht ovale Deckenkuppel indirekt beleuchtet, zugleich wird über Spots aus dem Rückraum am Rednerpult eine weitgehend schattenfreie Gesichtsfeldausleuchtung sichergestellt. Das Tageslicht unterstreicht zum einen den transparenten Charakter des Plenarsaals, zum anderen wird über transluzente Fensterscreens der Blendschutz gewährleistet. So gelingen selbst bei starkem Gegenlicht Fernsehübertragungen in hoher Qualität; Abgeordnete, Pressevertreterinnen und Pressevertreter sowie Gäste auf der Besuchergalerie können das parlamentarische Geschehen über Stunden mit wachen Augen verfolgen.

Portikushalle

Ein 400 m² großes Oberlicht lässt über das ganze Jahr viel Tageslicht ein, und die Portikushalle wird homogen ausgeleuchtet. Der enorme Lichteintrag belebt den repräsentativen Eingangsbereich und wird nach Bedarf über eine bewegliche Markise reguliert. Ein Rahmen aus indirektem Licht setzt bei Dunkelheit den Dachraum in Szene und blendet sanft die Glasfläche ein.

Beleuchtete Geländer betonen die Staffelung und Faltung der Niedersachsentreppe.

Leibnizsaal

Der Leibnizsaal wird seit jeher für repräsentative Anlässe genutzt. Nun schmücken moderne Kronleuchter den traditionsreichen Raum.

Plenarsaalgebäude nach Umbau - Portikushalle, Niedersachsentreppe - Bild vergrößern Plenarsaalgebäude nach Umbau - Portikushalle, Niedersachsentreppe (©Focke Strangmann)
Plenarsaalgebäude nach Umbau - Leibnizsaal, Beleuchtung - Bild vergrößern Plenarsaalgebäude nach Umbau - Leibnizsaal, Beleuchtung (©Focke Strangmann)

Darstellung anpassen

Schriftgröße: kleine Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schrift
Farbkontrast: normaler Farbkontrast Farbkontrast umkehren

Weiterführende Informationen

Bildband zum Umbau

Bildband "Ein Plenarsaal für alle"

Den Bildband zum Umbau können Sie hier anfordern.