Infos vom Landtag

Der Portikus des Leineschlosses

Landtags-Wahlen

In Niedersachsen gibt es eine Demokratie.

In einer Demokratie bestimmen die Bürger.

Die Bürger entscheiden, welche Politiker in den Landtag kommen.

Die Politiker nennt man dann: Abgeordnete.

Die Abgeordneten im Landtag treffen wichtige Entscheidungen.

Die Entscheidungen sind für alle Menschen in Niedersachsen wichtig.

 

Im Niedersächsischen Landtag arbeiten mindestens 135 Abgeordnete.

Man sagt auch: Der Landtag hat 135 Sitze.

Es können aber auch mehr Abgeordnete im Landtag arbeiten.

Zur Zeit arbeiten 137 Abgeordnete im Landtag.

 

Alle 5 Jahre gibt es eine Landtags-Wahl.

Das letzte Mal am 15. Oktober 2017.

 

Wer darf wählen?

Alle Bürger dürfen wählen, wenn sie

  • mindestens 18 Jahre alt sind

  • und in Niedersachsen wohnen.

 

Bei der Wahl gibt man seine Stimme ab.

Jeder hat 2 Stimmen:

  • Eine Wahl-Kreis-Stimme für eine Person

  • und eine Landes-Stimme für eine Partei.

 

Nach der Wahl wird gezählt, wie viele Stimmen die Parteien bekommen haben.

Je mehr Stimmen eine Partei hat, umso mehr Abgeordnete hat die Partei dann im Landtag.

 

Zeichnung eines Stimmzettels
Hier kreuzt man an, was man wählen will und wen man wählen will. (© Reinhild Kassing)
Zeichnung eines Stimmzettels und einer Wahlurne
Wählen gehen ist ein Recht. Man kreuzt an und wirft seinen Stimm-Zettel in einen Kasten. (© Reinhild Kassing)