Infos vom Landtag

Der Portikus des Leineschlosses

Was machen Landtags-Abgeordnete?

Landtags-Abgeordnete sind Politiker, die in den Landtag gewählt wurden.

Sie heißen auch: Mitglieder des Landtags.

Die Landtags-Abgeordneten vertretenalle Bürger von Niedersachsen.

Sie vertreten nicht nur die Bürger, die sie gewählt haben!

 

Die Landtags-Abgeordneten haben ein sogenanntes freies Mandat.

Freies Mandat bedeutet:

Die Landtags-Abgeordneten treffen ihre Entscheidungen selber nach ihrem eigenen Gewissen.

 

Sie müssen sich nicht nach der Meinung ihrer Partei oder der Wähler richten.

 

Landtags-Abgeordneten bekommen für ihre Arbeit Geld.

Dieses Geld heißt auch: Diät.

Die Landtags-Abgeordneten bekommen dieses Geld, damit sie unabhängigeEntscheidungen treffen können.

Wenn Abgeordnete keine Diät bekommen würden, können nur Menschen die viel Geld haben Abgeordneter werden.

 

Wer entscheidet, wie viel Geld die Abgeordneten bekommen?

Dafür gibt es eine Arbeits-Gruppe.

In der Arbeits-Gruppe sind Menschen, die nicht zum Landtag gehören.

Sie treffen sich, wenn ein neuer Landtag gewählt wurde.

Die Arbeits-Gruppe macht dann einen Vorschlag, wie viel Geld die Abgeordneten bekommen sollen.

Der Landtag stimmt über den Vorschlag ab.

Der Landtag entscheidet, wie hoch die Diäten sind.

Und wie viel Geld die Abgeordneten bekommen.

 

Auf dem Bild sind 3 Menschen gewählt. Sie dürfen für die Gruppe sprechen. (© Reinhild Kassing)
Zeichnung von Geldscheinen
Das Geld für die Abgeordneten heißt: Diät. (© Reinhild Kassing)