Rückblicke

Jugendliche bei einer Veranstaltung im Niedersächsischen Landtag

Veranstaltungsreihe Offenes Plenum 2019

Jugend für die Zukunft der Demokratie

Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta hat mit Beginn der 18. Wahlperiode die Veranstaltungsreihe „Offenes Plenum“ ins Leben gerufen. Damit soll es noch mehr Gelegenheiten für Begegnungen, Austausch und Debatten geben – und zwar genau so lebendig wie im Plenum selbst. Das Thema für die ganze Reihe heißt jedes Jahr anders. Im Jahr 2019 lautete es „Jugend für die Zukunft der Demokratie“.

Mehr Informationen findest Du auf der Hauptseite des Niedersächsischen Landtages.

Logo der Veranstaltungsreihe „Offenes Plenum“ der Landtagspräsidentin
Die Veranstaltungsreihe „Offenes Plenum“ der Landtagspräsidentin (© Landtag Niedersachsen)

Europäischer Wettbewerb

Ehrung der Landessiegerinnen und -sieger 2021

Der Europäische Wettbewerb ist eine jährliche Veranstaltung. Die Teilnehmenden überlegen sich immer kreative Ideen zu Themen, die für uns in Europa wichtig sind. Die Siegerehrung der Landessiegerinnen und -sieger findet normalerweise im Niedersächsischen Landtag statt, dieses Mal jedoch pandemiebedingt digital – ganz passend zum Thema:

Videokonferenzen, Clouds, Chats und Lernplattformen — auf Abstand lernen und arbeiten, für Kinder und Jugendliche in ganz Europa ist das in den vergangenen Monaten Alltag geworden. Die Pandemie hat einmal mehr verdeutlicht, wie wichtig die Digitalisierung für das Zusammenleben der Menschen in Europa ist. Wie erleben Kinder und Jugendliche diesen tiefgreifenden Wandel? Welche Bedeutung hat die Digitalisierung für Euch? Der diesjährige 68. Europäische Wettbewerb stand unter dem Motto „Digital EU – and YOU?!“, um genau diese Frage aufzugreifen.

Dieses Jahr haben sich in Niedersachsen Schülerinnen und Schüler von 52 Schulen mit insgesamt 267 künstlerischen, schriftlichen oder multimedialen Arbeiten beteiligt. Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta würdigt die Gewinnerinnen und Gewinner:

„Ihr habt gezeigt, was für einen großen Beitrag Ihr jungen Menschen zu unserer Gesellschaft leisten könnt. Ihr habt große Kreativität und politisches, demokratisches Engagement bewiesen“, so die Landtagspräsidentin in ihrer digitalen Ansprache.

Mehr Informationen, auch zum Mitmachen, gibt es auf der Seite des Wettbewerbs: 
europaeischer-wettbewerb.de

 

68. Europäischer Wettbewerb

67. Europäischer Wettbewerb 2020

Auch wenn 2020 wegen Corona alles anders war: Die Gewinnerinnen und Gewinner des 67. Europäischen Wettbewerbs stehen fest und wurden gebührend ausgezeichnet. Dieses Mal sollten sich die Teilnehmenden überlegen, was uns alle in Europa verbindet: „EUnited - Europa verbindet“. Wie wichtig dieses Thema ist, zeigt uns auch die aktuelle Corona-Zeit. Gerade jetzt kommt es darauf an, in Europa und auf der Welt zusammenzuhalten.

Insgesamt haben 75.159 Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Das sind etwa 5000 mehr als im letzen Jahr. Aus Niedersachsen waren dieses Mal  2.411 Schülerinnen und Schüler aus 72 Schulen dabei.

67. Europäischer Wettbewerb

Europäisches Jugendforum

Wie wollen wir in der EU leben?

Mehr als 120 niedersächsische Schülerinnen und Schüler haben sich gefragt: „Wie wollen wir in der EU leben?“

Das Europäische Jugendforum möchte zeigen, was europäische Politik für uns im Alltag bedeutet. Dafür kommt es in die Parlamente verschiedener Bundesländer – und war auch in Niedersachsen.

Nach einer Spurensuche, wo Europapolitik für uns am meisten Einfluss hat, überlegten sich die Jugendlichen Forderungen. Dabei ging es vor allem um Ernährung, Handel und Umweltschutz. Die Ideen der Schülerinnen und Schüler wurden dann einigen Abgeordneten des Landtages und Mitgliedern des Europäischen Parlaments vorgestellt. Völlig unvoreingenommen sollte den Ideen und Forderungen der Jugendlichen eine Bühne geboten werden.

Organisiert wird das europäische Jugendforum von dem Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments.

Völlig unvoreingenommen soll den Ideen und Forderungen der Jugendlichen eine Bühne geboten werden
Völlig unvoreingenommen soll den Ideen und Forderungen der Jugendlichen eine Bühne geboten werden (© Landtag Niedersachsen)
Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta

„Das Thema des Jugendforums des Europäischen Parlaments könnte aktueller und wichtiger nicht sein. Gemeinsame humanitäre Werte, Freizügigkeit – wichtige Versprechen der Mitgliedsstaaten an die Bürgerinnen und Bürger – stehen unter politischem Druck. Gerade Erstwählerinnen und Erstwähler anzusprechen und zu informieren ist ein wertvoller Beitrag für die Zukunft der europäischen Idee.“

Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta