Stephan Bothe (AfD): "Junge Menschen sind die Wähler - einige vielleicht auch die Politiker - von morgen."

Wann und warum sind Sie in die Politik gegangen?

"Ich habe mich 2013 dazu entschlossen, aktiv politisch tätig zu werden. Der Grund dafür war, dass in diesem Jahr die Alternative für Deutschland (AfD) gegründet wurde." (© Stephan Bothe, AfD)

"Ich habe mich 2013 dazu entschlossen, aktiv politisch tätig zu werden. Der Grund dafür war, dass in diesem Jahr mit der Alternative für Deutschland (AfD) eine Partei gegründet wurde, die sich als einzige Partei dafür einsetzt, dass bei wichtigen und entscheidenden politischen Fragen, die das Land und die Zukunft von uns allen betreffen, die Bevölkerung durch Volksabstimmungen direkt mitentscheiden darf. Wir halten Volksabstimmungen für notwendig, weil wir den Verdacht haben, dass Politiker nicht immer nur Entscheidungen treffen, die dem Wohle der Bevölkerung dienen, sondern mitunter auch anderen Interessen geschuldet sind."

Was macht ein jugendpolitischer Sprecher eigentlich?

"Ein jugendpolitischer Sprecher setzt sich besonders für die Interessen von Jugendlichen ein. Dazu gehört beispielsweise, gute Ausbildungsmöglichkeiten in Schule und Beruf sicherzustellen, um Jugendarbeitslosigkeit zu bekämpfen. Ebenso gilt es, Teilhabemöglichkeiten im unmittelbaren Lebensumfeld junger Menschen im Auge zu haben, um ihren Grundbedürfnissen Rechnung zu tragen."

Interessieren sich Jugendliche überhaupt für Politik?

"Ich kenne darüber keine Statistik. Für entscheidend halte ich aber, wie Jugendliche an das Thema "Politik" herangeführt werden. Hier können sowohl das Elternhaus, wie auch die Schule wichtige Beiträge leisten, um ein entsprechendes Interesse zu wecken."

Inwiefern ist Politik für junge Menschen wichtig?

"Junge Menschen sind die Wähler - einige vielleicht auch die Politiker - von morgen. In jedem Falle aber wachsen sie in eine Verantwortung hinein, in welcher sie die Geschicke unseres Landes und unseres Staates mitbestimmen."

Was raten Sie Jugendlichen, die sich politisch engagieren wollen?

"Jugendlichen, die sich politisch engagieren wollen, rate ich, sich die Programme der verschiedenen Parteien genau durchzulesen, um zu wissen, welche Partei die eigenen Interessen am ehesten vertritt. Sie sollten sich auch vielfältig informieren und sich dabei nicht nur auf eine oder wenige Informationsquellen verlassen. Insbesondere die öffentlich-rechtlichen Medien stehen in unserer Partei im Verdacht, die Meinung der Öffentlichkeit in bestimmte, regierungsfreundliche Richtungen lenken zu wollen und alternative oder davon abweichende Meinungen in der Berichterstattung nicht zuzulassen."