Ausbildung im Landtag

Niedersächsischer Landtag in Hannover: Portikushalle mit Niedersachsentreppe

Ausbildung zur Verwaltungswirtin oder zum Verwaltungswirt

Sie suchen einen Ausbildungsplatz in einer einzigartigen Landesbehörde in einem der schönsten Dienstgebäude Niedersachsens mit sehr guten Übernahmemöglichkeiten im Anschluss an die Ausbildung? Dann sind Sie hier genau richtig! Wir bieten eine duale Ausbildung in einem abwechslungsreichen Arbeitsumfeld mit modern und ergonomisch ausgestatteten Arbeitsplätzen, flexiblen Arbeitszeiten und monatlichen Ausbildungsbezügen in Höhe von rund 1.259 Euro, ab 01.11.2024 prognostisch 1.359 Euro.

Die Ausbildung zur Verwaltungswirtin bzw. zum Verwaltungswirt erfolgt im Beamtenverhältnis auf Widerruf, dauert zwei Jahre und ist eine Kombination aus berufspraktischen Ausbildungsabschnitten in der Landtagsverwaltung und fachtheoretischem Unterricht am Studieninstitut des Landes Niedersachsen (SiN) in Bad Münder.

Die Ausbildung läuft wie folgt ab:

Die Ausbildung läuft wie folgt ab:

  • Beginn am 1. August eines Jahres mit der Einstellung als Regierungssekretär-Anwärterin bzw. -Anwärter unter Berufung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf,
  • Einführungsveranstaltungen zum Kennenlernen der Landtagsverwaltung,
  • ab Ende August ca. 3-monatiger Grundlehrgang am SiN in Bad Münder,
  • anschließend ca. 14-monatige berufspraktische Ausbildung in grundsätzlich allen Arbeitsbereichen der Landtagsverwaltung,
  • anschließend ca. 7-monatiger Abschlusslehrgang inclusive Laufbahnprüfung am SiN in Bad Münder.

Nach Ablauf der zweijährigen Ausbildung und erfolgreichem Bestehen der Laufbahnprüfung sind Sie Verwaltungswirtin oder Verwaltungswirt und haben damit die Befähigung für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 1 der Fachrichtung Allgemeine Dienste erworben (ehemaliger mittlerer allgemeiner Verwaltungsdienst).

Klick öffnet größeres Bild - schließen per "Esc"-Taste.
Aufbau der Landtagsverwaltung im Organisationsplan (© Niedersächsischer Landtag)

Kontakt zur Personalstelle

Niedersächsischer Landtag
Personalstelle

Hannah-Arendt-Platz 1
30159 Hannover

 +49 (0)511 3030-2105
personal@lt.niedersachsen.de

Einstellungsvoraussetzungen

Für eine Einstellung müssen Sie folgende formalen Voraussetzungen erfüllen:

In das Beamtenverhältnis darf nur berufen werden, wer

  • Deutsche oder Deutscher im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes ist oder
  • die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum besitzt und
  • die Gewähr dafür bietet, jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten.

Zudem verfügen Sie zum Zeitpunkt der Einstellung als Bildungsvoraussetzung mindestens über

  • einen Realschulabschluss,
  • einen Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung,
  • einen Hauptschulabschluss und eine Ausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis oder
  • einen als gleichwertig anerkannter Bildungsst.

Außerdem dürfen Sie am Tag der Einstellung das 40. Lebensjahr, als schwerbehinderter Mensch das 45. Lebensjahr, noch nicht vollendet haben. Dies gilt nicht

  • in den Fällen, in denen die Voraussetzungen des § 7 Abs. 8 SVG vorliegen,
  • für Inhaberinnen und Inhaber eines Eingliederungs- oder Zulassungsscheins nach § 9 SVG sowie
  • für Bewerbende, die minderjährige Kinder betreut oder einen nahen Angehörigen gepflegt haben, der nach ärztlichem Gutachten pflegebedürftig war. Die Höchstaltersgrenze erhöht sich dann je Kind oder Pflegefall um drei Jahre bis zu einem Höchstalter von 46 Jahren.

Daneben sollten Sie in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen leben, keine Vorstrafen haben, gesundheitlich geeignet sein und außerdem über folgende weitere Kompetenzen verfügen:

  • ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen,
  • ein gutes Textverständnis,
  • Freude am serviceorientierten Arbeiten und kollegialer Zusammenarbeit sowie
  • Konzentrationsfähigkeit, Sorgfalt und Organisationstalent.

 

 

Im Einzelfall sind Ausnahmen von den oben genannten Voraussetzungen möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei uns, wenn Sie nicht alle Voraussetzungen erfüllen sollten.

Bewerbung

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung folgende Unterlagen bei:

  • lückenloser Lebenslauf (mit Angaben zur Staatsangehörigkeit)
  • Kopie der letzten beiden Zeugnisse und/oder des Zeugnisses der 10. Klasse
  • ggf. Nachweise über bisherige Ausbildungen
  • ggf. Kopie des Schwerbehindertenausweises
  • sonstige Nachweise, z. B. über Erziehungs-, Pflege- oder Dienstzeiten

Adäquate ausländische Urkunden müssen ins Deutsche übersetzt sein. Ausländische Zeugnisse oder andere Bildungsnachweise bedürfen der amtlichen Anerkennung, beispielsweise deutscher Kultusbehörden.

Aktuelle Ausschreibung

Für die aktuelle Ausschreibung  erbitten wir Ihre Bewerbung im Karriereportal Niedersachsen online über folgenden Link:

karriere.niedersachsen.de (Ausbildungsangebot 100132)

Alternativ richten Sie Ihre Bewerbung per E-Mail mit aussagekräftigen und vollständigen, in einer pdf-Datei zusammengefassten Unterlagen, bis zum 29. Februar 2024 an:

Die Präsidentin des Niedersächsischen Landtages
Landtagsverwaltung
Referat 3
Hannah-Arendt-Platz 1
30159 Hannover

0511 3030-2106
bewerbung@lt.niedersachsen.de

Auswahlverfahren

Nach dem Bewerbungsschluss beginnt das Auswahlverfahren, das aus der Vorauswahl, dem Einstellungstest und einem Assessment Center bzw. Vorstellungsgespräch besteht.

Hat uns Ihre Bewerbung überzeugt, werden Sie von uns zunächst zu einem mehrstündigen Einstellungstest eingeladen. Nach Auswertung der Testergebnisse erhalten dann die geeignetsten Bewerberinnen und Bewerber noch eine Einladung zum Assessment Center bzw. Vorstellungsgespräch.

Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren haben, wenden Sie sich gerne direkt an Frau Rose,  0511 3030-2106.