Navigation

Service-Navigation

Suche


Inhaltsbereich

Readspeaker Symbol Der Stenografische Dienst des Niedersächsischen Landtages

Der Stenografische Dienst gehört zur Parlamentarischen Abteilung der Landtagsverwaltung. Parlamentsstenografen obliegt die anspruchsvolle und vielseitige Aufgabe der Dokumentation der Plenarsitzungen des Landtages und der Sitzungen der Ausschüsse sowie der Kommissionen des Landtages. Einige der im Stenografischen Dienst tätigen Stenografinnen und Stenografen haben Schreibleistungen von bis zu 500 Silben in der Minute erreicht.


Protokolle über Plenarsitzungen (Wortprotokolle)


Die Protokollierung von Plenarsitzungen des Landtages erfolgt in Teamarbeit. Jeweils bis zu zwölf Stenografinnen und Stenografen arbeiten während der gesamten Sitzungsdauer in einem vorgegebenen festen zeitlichen Rhythmus, einem sogenannten Turnus. Das heißt, sie begeben sich in regelmäßigen Abständen für jeweils zehn Minuten in den Plenarsaal und stenografieren alles, was in dieser Zeit besprochen wird. Dabei werden auch Zwischenrufe, Beifall, Unruhe usw. notiert.

Sämtliche an einem Sitzungstag gehaltenen Reden werden noch am selben Tag geschrieben. Am nächsten Morgen druckt die Hausdruckerei des Landtages den vorläufigen Stenografischen Bericht, der die am Vortag gehaltenen Reden - noch ohne eventuelle Rednerkorrekturen - enthält. Der endgültige Stenografische Bericht, der wenige Tage später vorliegt, wird im Internet veröffentlicht.

Zu den Stenografischen Berichten der Plenarsitzungen...


Niederschriften über Ausschusssitzungen

Im Gegensatz zu den Plenarsitzungen wird in Ausschusssitzungen immer nur eine Stenografin oder ein Stenograf tätig, gleichgültig, wie lange die Sitzung dauert. Der Stenografische Dienst fertigt über Ausschussberatungen analytische Niederschriften. Dabei handelt es sich nicht um Wortprotokolle, sondern um zusammenfassende Schilderungen des Ablaufs der Sitzungen.

Auch über die Sitzungen Parlamentarischer Untersuchungsausschüsse werden Niederschriften gefertigt. Während interne Beratungen der Untersuchungsausschüsse wie normale Ausschusssitzungen protokolliert werden, sind die Zeugenvernehmungen streng wörtlich festzuhalten.

Readspeaker Symbol Die Arbeit der Nachwuchsredakteurinnen und Nachwuchsredakteure

In der Vergangenheit war eine wesentliche Voraussetzung für die Einstellung in den Stenografischen Dienst die Beherrschung der Stenografie in einer praxisgerechten Geschwindigkeit. Da aber die Zahl potenzieller Interessentinnen und Interessenten, die diese Voraussetzung erfüllen, sehr stark zurückgegangen ist, hat sich der Niedersächsische Landtag entschlossen, einen neuen Weg in der Nachwuchsgewinnung zu beschreiten. Grundlage für die Erstellung von Protokollen durch eine Redakteurin oder einen Redakteur ist eine digitale Tonaufzeichnung in Verbindung mit eigenen Notizen.

Kontakt und weiterführende Infos

Telefon: 0511 3030-2099

Telefax: 0511 3030-2806

Kontaktformular

Die Arbeit der Nachwuchsredakteurinnen und Nachwuchsredakteure (PDF, 25 KB) Readspeaker docReader Symbol


Darstellung anpassen

Schriftgröße: kleine Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schrift
Farbkontrast: normaler Farbkontrast Farbkontrast umkehren

Sprachauswahl

Weiterführende Informationen

Stenografischer Dienst