Navigation

Service-Navigation

Suche


Inhaltsbereich

Readspeaker Symbol Pressemitteilung 355/2017 vom 19.06.2017

Landtagspräsident Bernd Busemann zum Tod von Bundeskanzler a. D. Dr. Helmut Kohl am 16. Juni 2017

Heute ist in Ludwigshafen nach langen, schweren Leiden
Bundeskanzler a. D. Dr. Helmut Kohl gestorben.

Mit Helmut Kohl verliert Deutschland, verliert Europa einen Staatsmann, der seine Zeit geprägt hat wie kaum ein anderer. Zwei historische Leistungen werden auf immer mit seinem Namen verbunden bleiben: Die Deutsche Einheit und das Zusammenwachsen Europas nach dem Fall des Eisernen Vorhangs.

Im Jahr 1989 war er es, der die plötzlich aufgetauchte Möglichkeit erkannte, Deutschlands Wiedervereinigung herbeizuführen. Helmut Kohl richtete seine Politik sofort nach dem Mauerfall zielstrebig und erfolgreich auf das Erreichen dieses Verfassungszieles der Bundesrepublik aus.

Gleichzeitig erkannte er, dass ein starkes Deutschland nur in einem vereinten Europa seinen Platz haben kann. Die Deutsche Einheit ist vollendet. An Europas Einheit müssen wir weiter arbeiten. Das vor allem dürfte das Vermächtnis Helmut Kohls sein, hinter dem sich alle Demokraten in Deutschland versammeln können.


Zurück

Darstellung anpassen

Schriftgröße: kleine Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schrift
Farbkontrast: normaler Farbkontrast Farbkontrast umkehren

Sprachauswahl

Weiterführende Informationen

RSS-Feed

Icon für RSS Feed

Pressemeldungen der Fraktionen

SPD
CDU
B90/Die Grünen
FDP
AfD

Landespressekonferenz Niedersachsen (LPK)

Logo der Landespressekonferenz