Navigation

Service-Navigation

Suche


Inhaltsbereich

Readspeaker Symbol Pressemitteilung 248/2015 vom 06.11.2015

70 Jahre Freie Wohlfahrtspflege in Niedersachsen - Festveranstaltung im Niedersächsischen Landtag

Anlässlich des 70-jährigen Bestehens der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen e.V. findet am Montag, dem 16. November 2015, um 17.00 Uhr im Interims-Plenarsaal des Landtages eine Festveranstaltung statt.

Nach der Begrüßung der geladenen Gäste und der Rede von Landtagspräsident Bernd Busemann werden die Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Cornelia Rundt, sowie der Vorsitzende der LAG der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen e.V., Dr. Christoph Künkel, Grußworte sprechen.

Professor Dr. Heribert Prantl, Ressortchef Innenpolitik und Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung, wird den Festvortrag zu dem Thema „Einigkeit, Respekt und Freiheit - Bürgertugenden und Bindekräfte in einem Integrationsland“ halten.

Das musikalische Rahmenprogramm wird gestaltet von Reinhold Westerheide und Andreas Kämper.

70 Jahre ist es her, dass Arbeiterwohlfahrt, Caritasverband, Deutsches Rotes Kreuz und Innere Mission (später Diakonisches Werk) die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Hannover gründeten.

Das Aufgabenspektrum der Freien Wohlfahrt hat sich im Laufe der Jahrzehnte beträchtlich ausgeweitet. Heute arbeiten über 6.000 soziale Einrichtungen mit ca. 230.000 Beschäftigten und mehr als 500.000 Ehrenamtliche für Menschen in sozial schwierigen Lagen und für Menschen mit Beeinträchtigungen.

Die Hilfen für Flüchtlinge stehen heute erneut im Fokus der Verbände und basieren vielfach wiederum auf dem Einsatz hunderttausender ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer in Niedersachsen.

Landtagspräsident Busemann: „Die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen kann auf 70 Jahre erfolgreicher Arbeit zurückblicken. Zu diesem Jubiläum gratuliere ich sehr herzlich.

Die Stärke der Wohlfahrtsverbände liegt in der Verknüpfung von professioneller Kompetenz der hauptberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und dem unentgeltlichen und tatkräftigen Einsatz von über einer halben Million Ehrenamtlichen. Die Freie Wohlfahrtspflege steht damit sinnbildlich für das sozial- und gesellschaftspolitische Engagement hunderttausender Frauen und Männer in Niedersachsen.“


Zurück

Darstellung anpassen

Schriftgröße: kleine Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schrift
Farbkontrast: normaler Farbkontrast Farbkontrast umkehren

Sprachauswahl

Weiterführende Informationen

RSS-Feed

Icon für RSS Feed

Pressemeldungen der Fraktionen

SPD
CDU
B90/Die Grünen
FDP
AfD

Landespressekonferenz Niedersachsen (LPK)

Logo der Landespressekonferenz