Navigation

Service-Navigation

Suche


Inhaltsbereich

Readspeaker Symbol Pressemitteilung 147/2014 vom 05.09.2014

Landtagspräsident Busemann besucht das Grenzdurchgangslager Friedland

Die Zahl der Flüchtlinge aus Bürgerkriegsländern ist stark gestiegen. Aufgrund der aktuellen Lage wird sich Landtagspräsident Bernd Busemann über die derzeitige Situation der im Durchgangslager Friedland aufgenommenen Flüchtlinge in-formieren. Der Besuch des Grenzdurchgangslagers wird am Donnerstag, 11. September 2014, stattfinden. Um 15.00 Uhr wird Landtagspräsident Busemann dort eintreffen. Es folgt ein Rundgang durch die Einrichtung.

Um 16.00 Uhr ist ein Gespräch mit Bewohnerinnen und Bewohnern, insbesondere mit Menschen aus Syrien und dem Irak (Heimkehrerstraße 18, Ort: Haus 4, Raum 126), vorgesehen. Hierzu sind die Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich eingeladen.

Landtagspräsident Bernd Busemann erklärt zur historischen und aktuellen Bedeutung des Grenzdurchgangslagers Friedland: „Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, als tausende von Menschen, ob Flüchtlinge, Vertriebene oder Soldaten, sich auf die Suche nach Angehörigen oder einer neuen Heimat machten, wurde im September 1945 von der britischen Besatzungsmacht ein Grenzdurchgangslager an der Schnittstelle dreier Besatzungszonen, im Süden Niedersachsens, eingerichtet. Der Ort Friedland ist durch die Einrichtung des Grenzdurchgangslagers weltweit bekannt geworden. Der Name Friedland steht symbolhaft für den Zuzug von Flüchtlingen und Aussiedlern. Bis heute ist das niedersächsische Grenzdurchgangslager Friedland für zahlreiche Menschen zur ersten Station in der Bundesrepublik Deutschland geworden.

Flüchtlinge sind nicht nur Opfer politischer Verfolgung, sondern auch Menschen, die im Zufluchtsland ihr Leben neu organisieren müssen - und dies meistens unter äußerst schwierigen Umständen. Wir haben auch heute, insbesondere im Hinblick auf die derzeitige Flüchtlingssituation, eine große Verantwortung für die in ihrer Not zu uns gekommenen Flüchtlinge.“

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung zu dem Pressetermin am 11.09.2014, 16.00 Uhr, gebeten.

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung per E-Mail an: .
Telefonische Anmeldung unter: 0511-3030-2049 – oder 2040


Zurück

Darstellung anpassen

Schriftgröße: kleine Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schrift
Farbkontrast: normaler Farbkontrast Farbkontrast umkehren

Sprachauswahl

Weiterführende Informationen

RSS-Feed

Icon für RSS Feed

Pressemeldungen der Fraktionen

SPD

CDU

B90/Die Grünen

FDP

AfD

Landespressekonferenz Niedersachsen (LPK)

Logo der Landespressekonferenz