Navigation

Service-Navigation

Suche


Inhaltsbereich

Readspeaker Symbol Pressemitteilung 140/2014 vom 30.06.2014

Landtagspräsident Busemann: Alle Kräfte für den „Masterplan Ems 2050“ bündeln

Erleichtert zeigte sich Landtagspräsident Bernd Busemann angesichts der Entscheidung des Verwaltungsgerichts Oldenburg im Streit über den Ems-Stau für Schiffsüberführungen. Damit, so Busemann, ist belegt, dass die zunächst anstehenden zwei Schiffsüberführungen der Papenburger Meyer Werft auch rechtlich auf solider Basis stehen.

Klar sei allerdings allen Beteiligten, dass die Schiffbarkeit der Ems, aber auch die ökologischen Belange des Flusses bzw. des Emstals langfristig gesichert werden müssen. Präsident Busemann wörtlich: „Langwierige Gerichtsverfahren führen in der Sache überhaupt nicht weiter!“ Insbesondere müssten zeitnah auch die Probleme z.B. des Sauerstoffgehalts bzw. der Verschlickung des Flusses geregelt werden. Er sehe die Absichtserklärung vom 16.06.2014, die unter Beteiligung des Landes Niedersachsen, der Bundesrepublik Deutschland, der Landkreise Emsland und Leer sowie der Umweltverbände zustande gekommen sei, als geeignete Basis für eine notwendige verbindliche Vereinbarung mit dauerhafter Sicherung nahezu aller Belange, seien es ökonomische oder ökologische. Allenthalben hätten alle Beteiligten einen langen, schweren, kostspieligen und nicht risikofreien Weg vor sich.

Landtagspräsident Busemann äußerte den Wunsch, dass alle Verantwortlichen ihre ganze Kraft auf Zustandekommen und Realisierung eines solchen Masterplans konzentrierten. Das Gelingen liege im Interesse des ganzen Landes Niedersachsen.


Zurück

Darstellung anpassen

Schriftgröße: kleine Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schrift
Farbkontrast: normaler Farbkontrast Farbkontrast umkehren

Sprachauswahl

Weiterführende Informationen

RSS-Feed

Icon für RSS Feed

Pressemeldungen der Fraktionen

SPD
CDU
B90/Die Grünen
FDP
AfD

Landespressekonferenz Niedersachsen (LPK)

Logo der Landespressekonferenz