Navigation

Service-Navigation

Suche


Inhaltsbereich

Readspeaker Symbol Pressemitteilung 123/2014 vom 29.04.2014

Georgs Reise nach London 2014: Königliche Kutschen vor dem Leineschloss

Die Personalunion zwischen Hannover und Großbritannien ist auch für das Leineschloss von besonderer Bedeutung. Im Jahre 1701 überreichte hier der Earl of Macclesfield den Act of Settlement an Kurfürstin Sophie von Hannover. Damit bestätigte das britische Unterhaus ihr und ihren Nachkommen offiziell den Anspruch auf die britische Thronfolge.

Nach dem Tod von Queen Anne am 1. August 1714 wurde ihr Sohn als Georg I. König von Großbritannien und Irland. Damit waren Hannover und Großbritannien für 123 Jahre bis 1837 durch die welfische Personalunion miteinander verbunden.

Im September 1714 trat Georg I. mit der Kutsche die Reise von Hannover nach London an. Dort wurde er am 20. Oktober 1714 gekrönt.

Die Hannoversch-Britische Gesellschaft (HBG) stellt die historische Reise nach London mit der „Europakutsche“ aus Dalle bei Eschede auf der gesamten Strecke nach. Die Abreise des „Kurfürsten“, der von dem Schauspieler Wilhelm Lilje dargestellt wird, startet am 1. Mai 2014.

Am 1. Mai 2014 um 12.00 Uhr wird Landtagspräsident Bernd Busemann den „königlichen Reisetross“ am Portikus des Leineschlosses in Empfang nehmen.

Danach wird Landtagspräsident Busemann „König Georg I.“ in der Kutsche zum Schloss Herrenhausen begleiten.


Zurück

Darstellung anpassen

Schriftgröße: kleine Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schrift
Farbkontrast: normaler Farbkontrast Farbkontrast umkehren

Sprachauswahl

Weiterführende Informationen

RSS-Feed

Icon für RSS Feed

Pressemeldungen der Fraktionen

SPD
CDU
B90/Die Grünen
FDP
AfD

Landespressekonferenz Niedersachsen (LPK)

Logo der Landespressekonferenz