Navigation

Service-Navigation

Suche


Inhaltsbereich

Readspeaker Symbol Pressemitteilung 112/2014 vom 14.03.2014

Weniger ist Herrlichkeit

Eine interdisziplinäre Modeausstellung im Niedersächsischen Landtag

Landtagspräsident Bernd Busemann eröffnet am Montag, dem 24. März 2014, um 16.30 Uhr im Niedersächsischen Landtag die Ausstellung "Weniger ist Herrlichkeit".

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung wird der Präsident der Klosterkammer Hannover, Hans-Christian Biallas, ein Grußwort sprechen. Anschließend erfolgt die Einführung in die Ausstellung durch den Dekan der Hochschule Hannover, Fakultät III, Professor Wilfried Köpke. Im Anschluss daran werden Professorin Martina Glomb und Alexandra Weber, Studiengang Modedesign, über die Besonderheiten der Ausstellung berichten.

Spirituelle Erfahrungen in einem Kloster sammeln, Pilgerreisen und Meditationsseminare werden immer mehr zum Trend. Wer heute ins Kloster geht, sieht es als Rückzugsort, der gegen die belastenden Einflüsse unseres immer schneller werdenden Lebens abschirmen kann und einen Raum für eigene Gedanken bietet. Auch in Niedersachsen findet sich eine reiche Klosterkultur.

Alexandra Weber, Absolventin des Studiengangs Modedesign an der Hochschule Hannover (HsH), hat sich von den Klöstern inspirieren lassen und eine von der Klosterkammer Hannover geförderte Masterarbeit über die evangelischen Frauenklöster verfasst. Die Ausstellung, die von der Hochschule Hannover, Fakultät III, in Kooperation mit der Klosterkammer Hannover konzipiert wurde, basiert auf der Masterarbeit von Alexandra Weber. Die Ergebnisse dieses interdisziplinären Projekts werden in der Ausstellung gezeigt.

25 Studierende gingen drei Semester lang auf Entdeckungsreise durch die Welt der Klöster. Sie recherchierten vor Ort, studierten Bücher und Filme und diskutierten über das Erfahrene – so erforschten sie, worin der gesellschaftliche Wert der klösterlichen Kleidung liegt, warum die Bescheidenheit als Lebenseinstellung Furore macht und wie Kleidung zum Sinnbild von Ethik und Moral werden kann. In enger Zusammenarbeit mit den evangelischen Frauenklöstern unter anderem in Barsinghausen, Wennigsen, Medingen und Isenhagen sind verschiedene Ausstellungsschwerpunkte entstanden, die die facettenreiche Welt der Klöster mit allen Sinnen erfahrbar machen.

Elf Innenarchitektur-Studierende der HsH erschaffen in den Räumlichkeiten des Landtags eine Atmosphäre, die den Besucherinnen und Besuchern das Gefühl verleiht, ein Kloster zu betreten. Emotionale Präsentationsformen, fließende Übergänge von Design zu Kunst sowie ein umfangreiches Rahmenprogramm zeigen die komplexe Vernetzung der Ordenskleidung mit den verschiedenen Bereichen des klösterlichen Lebens auf und lassen die Gäste erahnen, wie diese Kultur bis heute lebendig gehalten werden konnte.

Die Ausstellung, die in der Portikushalle, in der Wandelhalle und im LEIBNIZ-SAAL des Niedersächsischen Landtages gezeigt wird, ist vom 29. März bis zum 21. April 2014 – Montag bis Freitag von 10.00 bis 17.00 Uhr, Samstag und Sonntag von 13.00 bis 17.00 Uhr – der Öffentlichkeit zugänglich. Eintritt ist frei!


Zurück

Darstellung anpassen

Schriftgröße: kleine Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schrift
Farbkontrast: normaler Farbkontrast Farbkontrast umkehren

Sprachauswahl

Weiterführende Informationen

RSS-Feed

Icon für RSS Feed

Pressemeldungen der Fraktionen

SPD

CDU

B90/Die Grünen

FDP

AfD

Landespressekonferenz Niedersachsen (LPK)

Logo der Landespressekonferenz