Navigation

Service-Navigation

Suche


Inhaltsbereich

Readspeaker Symbol Pressemitteilung 20/2013 vom 26.04.2013

Landtagspräsident Busemann wurde in das Kuratorium der Stiftung „Kinder von Tschernobyl – Stiftung des Landes Niedersachsen“ berufen

Landtagspräsident Bernd Busemann wurde auf Vorschlag des Vorsitzenden des Kuratoriums der Stiftung „Kinder von Tschernobyl – Stiftung des Landes Niedersachsen“, Dr. Gisbert Voigt, in das Stiftungskuratorium berufen.

Die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl führte dazu, dass im Oktober 1992 - auf Initiative niedersächsischer Landtagsabgeordneter - die Landesstiftung „Kinder von Tschernobyl“ gegründet wurde. Zweck der Stiftung ist es, strahlengeschädigten Kindern aus den Staaten Belarus, der Ukraine sowie den angrenzenden Gebieten Russlands zu helfen. Schwerpunkt dabei ist die Verbesserung der lebensentscheidenden Früherkennung und Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen.

Landtagspräsident Busemann setzt mit großer Freude die Arbeit seiner Amtsvorgänger im Kuratorium fort und hat der Stiftung seine Unterstützung zugesagt.

Landtagspräsident Busemann: „Auch 27 Jahre nach dem furchtbaren Reaktorunfall haben wir allen Grund, uns dieses menschliche Leid vor Augen zu führen, aller Opfer zu gedenken und unserer Verantwortung gerecht zu werden. Am 27. Jahrestag der Atomkatastrophe von Tschernobyl möchte ich die Gelegenheit nutzen, allen Initiativen und Hilfsorganisatoren, die sich seit vielen Jahren für „Kinder von Tschernobyl“ engagieren und Großartiges leisten, zu danken.“


Zurück

Darstellung anpassen

Schriftgröße: kleine Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schrift
Farbkontrast: normaler Farbkontrast Farbkontrast umkehren

Sprachauswahl

Weiterführende Informationen

RSS-Feed

Icon für RSS Feed

Pressemeldungen der Fraktionen

SPD
CDU
B90/Die Grünen
FDP
AfD

Landespressekonferenz Niedersachsen (LPK)

Logo der Landespressekonferenz