Navigation

Service-Navigation

Suche


Inhaltsbereich

Readspeaker Symbol Pressemitteilung 216/2013 vom 09.01.2013

Spitzenkandidaten auf den Zahn gefühlt

Landtagspräsident Hermann Dinkla eröffnet am Freitag, 11. Januar 2013, 10.45 Uhr, im Penarsaal des Niedersächsischen Landtages im Rahmen des Projekts "Juniorwahl 2013" eine Debattenveranstaltung mit den Spitzenkandidaten der fünf im Niedersächsischen Landtag vertretenen Fraktionen.

Im Rahmen dieser gemeinsam mit dem Kultusministerium, der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und Kumulus e.V. durchgeführten Veranstaltung im Vorfeld der Wahlen zum Niedersächsischen Landtag der 17. Wahlperiode am 20. Januar 2013 stellen sich Ministerpräsident David McAllister (CDU), Oberbürgermeister Stephan Weil (SPD), Minister Dr. Stefan Birkner (FDP), Anja Piel (BÜNDNIS 90/DIEGRÜNEN) sowie Dr. Manfred Sohn (DIE LINKE) den Fragen von Landessiegern von "Jugend debattiert" zu folgenden aktuellen politischen Themen.

  1. Ministerpräsident DavidMcAllister (CDU) – Soll der Staat nur so viel ausgeben wie er einnimmt?

  2. Stephan Weil (SPD) – Sollen in Niedersachsen die Studiengebühren abgeschafft werden?

  3. Dr. Stefan Birkner (FDP) – Soll eine Volksabstimmung über eine Schuldenbremse in Niedersachsen durchgeführt werden?

  4. Anja Piel (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) – Soll der Atomausstieg verschoben werden?

  5. Dr. Manfred Sohn (DIE LINKE) –Soll in Deutschland eine Millionärssteuer eingeführt werden?

An der Debattenveranstaltung, die von Andre Steins (N-JOY) moderiert wird, nehmen ca. 250 Schülerinnen und Schüler folgender Schulen teil:

BBS II Hannover, Gymnasium Ernestinum Celle, IGS Roderbruch Hannover,
Schiller-Gymnasium Hameln, Käthe-Kollwitz-Schule Hannover (Gymnasium),
Oberschule Wathlingen, Leibnizschule Hannover (Gymnasium), Herzog-Ernst-Gymnasium Uelzen, Gymnasium Athenaeum Stade sowie das Greselius-Gymnasiums Bramsche.

Das Projekt Juniorwahl hat zum Ziel, Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen mit Parlamentswahlen und deren Bedeutung für unsere Demokratie vertraut zu machen. Insgesamt nehmen 354 niedersächsische Schulen aller Schulformen mit ca. 75.000 Schülerinnen und Schülern an diesem herausragenden Projekt der politischen Bildung teil. Höhepunkt der „Juniorwahl“ ist dann eine simulierte Wahl in der Woche vor den Landtagswahlen in den beteiligten Schulen.

Landtagspräsident Dinkla: „Die Debattenveranstaltung hier im Niedersächsischen Landtag gibt den Startschuss für die Juniorwahl und ist bestens geeignet, das Interesse junger Menschen für das Thema Wahlen und ihre Bedeutung für unsere Demokratie zu wecken. Ich bin dem Herrn Kultusminister und der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung für die großzügige Unterstützung dieses ganz außergewöhnlichen Projekts sowie Kumulus e.V., die die Juniorwahlen organisatorisch betreuen, sehr dankbar, dass dieses Vorhaben der politischen Bildung von Schülerinnen und Schülern erneut durchgeführt wird.“

Den Ablauf der Veranstaltung entnehmen Sie bitte der angehängten PDF-Datei.


Zurück

Darstellung anpassen

Schriftgröße: kleine Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schrift
Farbkontrast: normaler Farbkontrast Farbkontrast umkehren

Sprachauswahl

Weiterführende Informationen

RSS-Feed

Icon für RSS Feed

Pressemeldungen der Fraktionen

SPD

CDU

B90/Die Grünen

FDP

AfD

Landespressekonferenz Niedersachsen (LPK)

Logo der Landespressekonferenz