Navigation

Service-Navigation

Suche


Inhaltsbereich

Readspeaker Symbol Pressemitteilung 211/2012 vom 20.11.2012

Feierliche Abschlussveranstaltung der Reihe „Niedersachsen in Europa“ mit Professor Dr. Dr. Udo Di Fabio im Plenarsaal des Niedersächsischen Landtages

Landtagspräsident Hermann Dinkla lädt zu der feierlichen Abschlussveranstaltung der Reihe „Niedersachsen in Europa“ unter dem Motto „Quo vadis Europa – Sind die Vereinigten Staaten von Europa das Ziel?“ ein am Dienstag, dem 27. November 2012, um 18.00 Uhr im Plenarsaal des Niedersächsischen Landtages.

Den Festvortrag zu diesem Thema wird Professor Dr. Dr. Udo Di Fabio, Richter des Bundesverfassungsgerichts a. D. und Professor für Öffentliches Recht an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, halten.

Europa ebenso wirtschaftlich wie politisch zu entwickeln und dabei seine Finalität offen zu lassen: Das war bislang ein Erfolgskonzept der europäischen Integration. Die europäische Staatsschuldenkrise hat allerdings auch die Schwäche eines Weges offengelegt, auf dem viele gehen können, die sich ganz unterschiedliche Vorstellungen über das Ziel des Weges machen. Doch in der Krise prallen die verschiedenen Konzepte härter aufeinander.

Zur Lösung der Staatsschuldenkrise fordern die einen mehr Rechte für die Kommission und eine Stärkung der Durchgriffsmöglichkeiten gegenüber Staaten, die das Vertragsrecht nicht beachten. Manche setzen auf die Rückführung von Hoheitsrechten in die Hand der Mitgliedsstaaten wie sie bei einem Auseinanderdriften der Währungsunion unvermeidlich wäre. Andere wiederum meinen, dass die bisherige Konstruktion Europas der eigentliche Grund der Krise sei, und verlangen den beherzten Sprung in den europäischen Bundesstaat mit Direktwahl eines starken europäischen Präsidenten oder einer Vollparlamentisierung europäischen Regierens. Der Vortrag wird diese Konzepte aufgreifen, in einen verfassungsrechtlichen und europarechtlichen Rahmen stellen, aber auch nach politischen, sozialen und ökonomischen Grundlagen der europäischen Integration fragen.

Landtagspräsident Dinkla: „Europa bietet seinen Bürgerinnen und Bürgern über Generationen Frieden, Zukunftschancen und Wohlstand. Die Einigung Europas ist ein wertvolles Geschenk, das es trotz aller Herausforderungen zu achten und wertzuschätzen gilt. So wie die Gründungsväter nach zwei verheerenden Weltkriegen die Vision eines geeinten Europas hatten, müssen auch wir nun mit Ausdauer und voller Überzeugung für ein starkes und offenes Europa eintreten.“

Das musikalische Rahmenprogramm wird von dem „Ensemble Schwerpunkt“ der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover gestaltet.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Eintritt frei!


Zurück

Darstellung anpassen

Schriftgröße: kleine Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schrift
Farbkontrast: normaler Farbkontrast Farbkontrast umkehren

Sprachauswahl

Weiterführende Informationen

RSS-Feed

Icon für RSS Feed

Pressemeldungen der Fraktionen

SPD
CDU
B90/Die Grünen
FDP
AfD

Landespressekonferenz Niedersachsen (LPK)

Logo der Landespressekonferenz