Navigation

Service-Navigation

Suche


Inhaltsbereich

Readspeaker Symbol Pressemitteilung 156/2011 vom 07.07.2011

7. Deutsch-Russisches Jugendparlament

Landtagspräsident Hermann Dinkla lädt anlässlich des 7. Deutsch-Russischen Jugendparlaments am Freitag, dem 15. Juli 2011, in den Niedersächsischen Landtag ein.

Vom 13. bis zum 20. Juli 2011 richtet die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch parallel zu den deutsch-russischen Regierungskonsultationen und dem Petersburger Dialog das 7. Deutsch-Russische Jugendparlament in Hannover aus. Die Durchführung erfolgt in Kooperation mit der Stiftung Internationaler Jugendaustausch Moskau.

Unter dem Motto „Die Jugend – ein dynamischer Ideengeber in den deutsch-russischen Beziehungen“ erörtern rund 50 Jugendliche aus Russland und Deutschland wichtige Fragen des Verhältnisses zwischen Deutschland und Russland und versuchen, eigene Ansätze zur Lösung bestehender Probleme zu finden.

Landtagsvizepräsident Dieter Möhrmann wird am 15. Juli 2011, um 10.30 Uhr im Plenarsaal des Niedersächsischen Landtages die Veranstaltung eröffnen. Anschließend werden Dr. Hans-Friedrich von Ploetz, Botschafter a.D. und ehem. Sprecher der Geschäftsführung der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch, sowie Prof. Andrej Netschajew, Präsident der Stiftung Internationaler Jugendaustausch Moskau, und Dr. Sergej P. Ganzha, Generalkonsul der Russischen Förderation in Hamburg, Grußworte sprechen.

Im Anschluss daran debattieren die deutschen und russischen Jugendlichen in vier Ausschüssen im Landtag über folgende Themen:

  • Neue Wege zur Mitwirkung der Jugend an gesellschaftlichen Prozessen,

  • Gemeinsame Prioritäten und Beiträge der Jugend zur deutsch-russischen Zusammenarbeit,

  • Herausforderungen und Chancen im Zeitalter der Globalisierung und

  • Austausch als Motor der Modernisierung

Als „Schule der Zivilgesellschaft“ soll das Jugendparlament bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Verständnis für Demokratie und die Regeln der parlamentarischen Meinungsbildung fördern sowie die Möglichkeiten der eigenen Einflussnahme im demokratischen Prozess verdeutlichen und zu politischem Engagement motivieren.

Die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch ist bundesweit das zentrale Koordinierungszentrum für den Jugend- und Schüleraustausch mit Russland. Seit ihrer Gründung 2006 hat sie mehr als 60.000 Jugendliche, Lehr- und Fachkräfte aus Deutschland und Russland in Berührung mit dem jeweils anderen Land, seinen Menschen, seiner Sprache und seiner Kultur gebracht.

Weitere Informationen erteilt:

Katrin Haft, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0) 40.87 88 679-30


www.stiftung-drja.de


Zurück

Darstellung anpassen

Schriftgröße: kleine Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schrift
Farbkontrast: normaler Farbkontrast Farbkontrast umkehren

Sprachauswahl

Weiterführende Informationen

RSS-Feed

Icon für RSS Feed

Pressemeldungen der Fraktionen

SPD

CDU

B90/Die Grünen

FDP

AfD

Landespressekonferenz Niedersachsen (LPK)

Logo der Landespressekonferenz