Navigation

Service-Navigation

Suche


Inhaltsbereich

Readspeaker Symbol Besichtigung des neuen Landtages großer Erfolg

17. Februar 2018: Niedersachsens Bürgerinnen und Bürger waren eingeladen zur Besichtigung des neuen Landtages am 17. Februar 2018 von 10 bis 18 Uhr. Nach dem Umbau präsentierte sich der Landtag in neuem Glanz - das Haus der Demokratie konnte besichtigt und erkundet werden.

Bereits vor Eröffnung am Samstagmorgen bildete sich eine lange Warteschlange am Portikus des Landtages; am Ende des Tages sollten es mehr als 12.000 Bürgerinnen und Bürger sein, die ihren neuen Landtag in Augenschein nahmen. Erstmalig öffnete das neu gestaltete Parlament einen ganzen Tag lang seine Türen für Interessierte. Von 2014 bis 2017 wurde der gesamte Plenartrakt umgestaltet. An verschiedenen Stationen konnten sich die Besucherinnen und Besucher über die Gründe der Umgestaltung, über Aspekte der Modernisierung oder über den Anspruch, Tradition und Moderne Plenarbereich zu vereinen, informieren. Auf den großzügigen Besuchertribünen sowie im Plenarsaal selbst gab es Einblicke in den parlamentarischen Alltag. Was ist die Aufgabe des stenografischen Dienstes? Wo sitzt die Landtagspräsidentin? Oder: Welche Funktion haben die einzelnen Fachausschüsse? Landtagspräsidentin Gabriele Andretta stand den Bürgerinnen und Bürgern persönlich Rede und Antwort und gab Einblicke in die parlamentarische Arbeit. „Ich bin überwältigt von der großen Resonanz“, lautet ihr Resümee. Sie habe zahlreiche Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern führen können. „Die vielen begeisterten Rückmeldungen bestätigen, wie gelungen der Bau ist, dass sich alle Kosten und Mühen gelohnt haben.“

80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landtagsverwaltung beantworteten jede noch so detaillierte Frage und die Gäste des Parlaments schätzten die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren. „Der Umbau im Bestand hat sich wirklich gelohnt. Dieses Parlament macht Lust auf Landespolitik“, zeigte sich eine Besucherin aus Hannover zufrieden. „Und lernen konnte ich heute auch einiges.“ Einen großen Tag der offenen Tür wird es in naher Zukunft geben – dann haben die Bürgerinnen und Bürger erneut die Möglichkeit, ihre Volksvertretung zu erkunden.

Beitrag des Norddeutschen Rundfunks (NDR) in "Hallo Niedersachsen": Neuer Landtag zieht viele Neugierige an


Bildergalerie


Readspeaker Symbol Zahlen, Daten, Fakten

Der Bau

  • Zeitraum: 2014 bis 2017

  • beteiligt: 22 Ingenieurbüros

  • ausgeschrieben: 80 % aller Aufträge wurden europaweit ausgeschrieben

  • beseitigt: mehr als 10.000 Tonnen Abbruch

  • verbaut: 4.000 m3 Beton, 350 Tonnen Bewehrungsstahl, 300 km Kabel, 4,5 km Lüftungsrohre

  • verlegt: 2.000 m2 Teppichboden und 3.000 m2 Estrich

Das Gebäude

  • Nutzfläche: 11.217 m2

  • Fläche Plenarsaal: 690 m2

  • Sitzplätze für Abgeordnete: bis zu 160

  • Sitzplätze für Besucherinnen und Besucher: 260

Die Kosten

  • Gesamtbaukosten: 58,2 Millionen €

  • Kosten im Rahmen: Mit Abschluss der Bauarbeiten lagen die Mehrkosten bei 5,4 Millionen € und damit deutlich unterhalb der einkalkulierten Risikobewertung von 7,2 Millionen € Euro. Die Steigerung der Kosten wurde im Wesentlichen durch eine notwendige Auftragsneuvergabe im Bereich Lüftung/Klima und die damit verbundenen Verzögerungen anderer Gewerke verursacht.


Darstellung anpassen

Schriftgröße: kleine Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schrift
Farbkontrast: normaler Farbkontrast Farbkontrast umkehren

Sprachauswahl

Weiterführende Informationen

Bildband zum Umbau

Bildband "Ein Plenarsaal für alle"

Der Umbau wurde in dem Bildband "Ein Plenarsaal für alle" dokumentiert.


Wenn Sie Interesse an diesem Bildband haben, schreiben Sie uns eine E-Mail über unser
Kontaktformular

Kurzinfo

Informieren Sie sich über die Eckdaten zum Plenarsaalumbau:

Faltblatt "Der neue Plenarsaal"
PDF, 545 KB

Übersichtspläne

Bildrechte: Blocher Partners
Hauptgeschoss
PDF, 3 MB

Obergeschoss
PDF, 976 KB