Navigation

Service-Navigation

Suche


Inhaltsbereich

Readspeaker Symbol Plenarbereich erhält Dachkonstruktion

Dezember 2015/Januar 2016: In den letzten Wochen des Jahres 2015 hat der Plenarbereich planmäßig seine Dachkontruktion aus Stahlträgern und Beton erhalten. Mit dem Abschluss der Rohbauarbeiten beginnt eine neue Phase; der Bau ist damit zum Jahresbeginn winterfest. Aktuell sind fast 75 Prozent aller Aufträge erteilt und ca. 13,5 Mio. Euro an Bau- und Planungskosten ausgezahlt worden, was in etwa 25 Prozent der Gesamtkosten entspricht. Im Zuge von überwiegend EU-weiten Ausschreibungsverfahren konnten bisher 48 Bauunternehmen beauftragt werden, die in 36 unterschiedlichen Gewerken auf der Baustelle tätig sind oder waren. Mit dem Beginn der technischen Gebäudeinstallation und der Ausbaugewerke werden ab Januar 2016 bis zu 40 Unternehmen mit bis zu 100 Bauarbeitern parallel auf der Baustelle arbeiten.
Weitere Ansichten des Rohbaus finden Sie in unserer Bildergalerie.

Readspeaker Symbol Richtfest für den Plenarsaal

Ein modernes und funktionales Parlamentsgebäude mit mehr Transparenz und Bürgerfreundlichkeit


Dezember 2015:
Am Montag, 7. Dezember 2015 fand das Richtfest für den neu zu gestaltenen Plenarsaal statt. Nach der Begrüßung durch den Landtagspräsidenten sprach der Niedersächsische Finanzminister, danach folgte der Richtspruch. Unter den gut 350 Gästen befanden sich neben den unmittelbar am Bau Beteiligten und zahlreichen Parlamentarierinnen und Parlamentariern auch Anwohnerinnen und Anwohner aus der Leinstraße und dem Bohlendamm.

Einzelheiten zum Richtfest in der Pressemeldung

Rede des Landtagspräsidenten Bernd Busemann (PDF,32 KB) Readspeaker docReader Symbol

Rede des Finanzministers Peter-Jürgen Schneider (PDF,23 KB) Readspeaker docReader Symbol


Readspeaker Symbol Umbau geht zügig voran

Dezember 2015: Der Umbau des Plenarsaalbereichs geht zügig voran. Alle Arbeiten liegen im Zeitplan, auch der Kostenplan wird eingehalten. Trotz der 750.000 Euro Mehrausgaben für die Sanierung der Außenmauern werden die Gesamtkosten weiter mit 52,8 Millionen Euro veranschlagt. Davon sind bisher 25 Prozent ausgezahlt worden, von denen etwa die Hälfte auf die Planungskosten entfällt, die damit zu 68 Prozent abgegolten sind.

Zur Pressemeldung...

Readspeaker Symbol Fortschritt bei Arbeiten am neuen Plenarsaal

Oktober 2015: Die Arbeiten am neuen Plenarsaal gehen zügig voran. Während im August noch die Arbeiten an der Grundfläche vorgenommen wurden, sind jetzt schon deutlich Fortschritte in höherer Ebene zu sehen. Unser Fotograf hat am 23. Oktober 2015 eine 270-Grad-Ansicht der Baustelle gemacht. Diese gibt ein gutes Bild vom Fortschritt der Aufbauarbeiten. Auch in der Bildergalerie finden Sie neue interessante Fotos vom Oktober 2015, auf denen gut zu sehen ist, wie der neue Plenarsaalbereich entsteht. Schauen Sie einfach mal rein:

Lade Player ...
270-Grad-Ansicht von der Baustelle Plenarsaal am 23. Oktober 2015 (©Tom Figiel)

Readspeaker Symbol Gipsrelief Niedersachsen-Ross wird enthüllt

September 2015: Landtagspräsident Bernd Busemann hat am 2. September 2015 im Georg-von-Cölln-Haus, im Eingang zum Interims-Plenarsaal des Niedersächsischen Landtages das Gipsrelief Niedersachsen-Ross enthüllt. Das Relief wurde in der Konservierungswerkstatt für Wandmalerei und Stein Leupold & Belter GbR, Meine (Landkreis Gifhorn), restauriert. Nach erfolgter Restaurierung wurde das Ross am 5. August 2015 zum Forum des Niedersächsischen Landtages geliefert. Das ca. 1,5 Tonnen schwere Gipsrelief ist in einem Stahlrahmen integriert. Es ist im Eingangsbereich zum Interims-Plenarsaal des Landtages an der Wand befestigt worden.

Rückkehr des Niedersachsen-Rosses mit Bildergalerie

Readspeaker Symbol Grundfläche des neuen Plenarsaals entsteht

August 2015: Hinter der momentan verhüllten Fassade der Plenarsaalmauern gehen die Arbeiten zügig voran. Zurzeit wird an der Grundfläche des neuen Plenarsaales gearbeitet. Wie es hinter den Mauern aussieht und was dort geschieht, haben wir in einem kleinen Zeitrafferfilm zusammengefasst. Weitere Videos finden Sie hier.

Lade Player ...
August 2015: Arbeiten am Fundament und der Grundfläche des neuen Plenarsaales (©Tom Figiel) - Frontalansicht

Readspeaker Symbol Grundsteinlegung

Juli 2015: Der konstruktive Abbruch des alten Plenarsaalbereiches ist abgeschlossen. Landtagspräsident Busemann hat am 14. Juli 2015 den Grundstein für den neuen Plenarsaal gelegt. Mit dieser Grundsteinlegung wurde ganz konkret der Start der eigentlichen Umbauarbeiten markiert.
Bis zum Frühjahr 2016 soll im Zuge der Rohbauarbeiten die Kubatur weitgehend wieder hergestellt sein. Hierfür werden rund 4.000 cbm Beton (entspricht etwa der Ladung von 500 Betonfahrzeugen), rund 700 Tonnen Bewehrungsstahl sowie rund 300 Tonnen Stahltragwerke benötigt. Der Brutto-Rauminhalt des neuen Plenarsaalbereiches wird später mit rund 60.000 cbm etwa dem von 100 Einfamilienhäusern entsprechen.
In den Grundstein wurde eine Schatulle aus Kupfer eingemauert. Diese enthält druckfrische Tageszeitungen, ausgewählte Münzen, Baupläne sowie ein Firmen- und ein Abgeordnetenverzeichnis.

Pressemeldung vom 14. Juli 2015

Rede des Landtagspräsidenten (PDF,23 KB) Readspeaker docReader Symbol


Eindrücke von der Grundsteinlegung


Readspeaker Symbol Juli 2015

Während eines Fluges der Kamera unseres Fotografen auf einem Quadrocopter Anfang Juli 2015 sind außergewöhnliche Ansichten entstanden, die Sie in diesem Video sehen können.

Lade Player ...
Außergewöhnliche Ansichten der Baustelle aus der Höhe bei einem Quadrocopterflug im Juli 2015 (©Prof. Dr. med. Christian Krettek und Tom Figiel)

Readspeaker Symbol Baustellenbegehung

April 2015: Landtagspräsident Busemann hatte am Mittwoch, den 22. April 2015 Pressevertreterinnen und Pressevertreter zur zweiten Baustellenbegehung eingeladen.

Anlässlich dieser Begehung teilte er mit, dass die bis zum Jahresende eingetretenen Bauverzögerungen mittlerweile weitgehend aufgeholt sind. Der Abriss ist nahezu abgeschlossen und es kann mit dem Wiederaufbau begonnen werden.

Finanzminister Schneider gab bekannt, dass während der Abbrucharbeiten rund 14.000 Tonnen Abbruchmaterial, davon rund 100 Tonnen mit Schadstoffen kontaminierte Baustoffe, abgetragen und fachgerecht entsorgt wurden. Für den nun anstehenden Bauabschnitt werden bis Anfang Juni insgesamt 120 - zwischen 17 und 22 Meter lange - Mikrobohrpfähle in das Erdreich eingebracht. Diese tragen künftig das Innere des Plenarbereiches.

Pressemeldung vom 22. April 2015
270-Grad-Ansicht vom Mai 2015

Readspeaker Symbol Blick in die Baustelle

März/April 2015: Die 360-Grad-Panorama-Aufnahme, die unser Fotograf am Tag der Sonnenfinsternis am 20. März 2015 von der Baustelle gemacht hat, zeigt gut, wie es momentan auf der Baustelle "Plenarsaal" aussieht. Mittlerweile sind auch große Teile der Eingangshalle eingerissen und der Bagger arbeitet sich Stück für Stück vor, um auch die restlichen Mauern verschwinden zu lassen, bevor es mit dem Wiederaufbau beginnen kann. Mehr Eindrücke dazu finden Sie auch in der Bildergalerie zum Umbau.

360-Grad-Ansicht
Bildergalerie

Readspeaker Symbol Sanierung der Fassade - Betonsanierung

Februar 2015: Unter Vorsitz von Landtagspräsident Bernd Busemann hat am Freitag, 20.2.2015 die Baukommission des Niedersächsischen Landtages getagt. Dort sind durch die zuständigen Fachleute Informationen zum Zustand der Betonaußenwände des Plenarsaales, zum Instandsetzungskonzept und den Alternativen sowie zur Kostenschätzung und dem Zeitplan vorgestellt worden. Diesen Erläuterungen lagen Gutachten eines vom Staatlichen Baumanagement beauftragten Ingenieurbüros zugrunde.

Das Gutachten des Ingenieurbüros beinhaltet zwei Sanierungsvarianten, die sich kostenmäßig nur unwesentlich voneinander unterscheiden. Die Gutachter schätzen die Baukosten für die Sanierung auf rund 1 Mio. Euro. Der tatsächliche Sanierungsumfang kann allerdings erst während des Materialabtrages festgestellt werden.

In der Baukommission wurden beide Varianten der Sanierung und auch ein möglicher Abriss der Betonwände diskutiert. Landtagspräsident Busemann hat den Vorschlag unterbreitet, aus rechtlichen Gründen und wegen eines möglichen größeren Bauverzuges von einem Abriss Abstand zu nehmen und eine Sanierung vorzunehmen. Eine abschließende Entscheidung wird in der kommenden Woche herbeigeführt, da einige Fraktionen noch intern beraten wollen.

Mehr dazu in der Pressemeldung

Readspeaker Symbol Schäden der Betonaußenwände gravierender als erwartet

Februar 2015: Im Rahmen ihrer Sitzung vom 10. Februar 2015 haben das mit der Neukonzeption des Plenarbereiches beauftragte Architekturbüro und das Staatliche Baumanagement die Baukommission des Niedersächsischen Landtages über die Inhalte eines Gutachtens zum Zustand der Außenwände des Plenarsaalgebäudes informiert.
Näheres dazu hat das Niedersächsische Finanzministerium in einer Pressemeldung vom 11. Februar 2015 veröffentlicht.

Die Baukommission hat die verantwortlichen Planer und Gutachter gebeten, die konkreten Sanierungserfordernisse zu prüfen und zu bewerten. Das Ergebnis soll am 20. Februar 2015 vorliegen. Erst danach können Aussagen darüber getroffen werden, welche finanziellen und zeitlichen Auswirkungen sich durch die Schäden ergeben werden.

Darstellung anpassen

Schriftgröße: kleine Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schrift
Farbkontrast: normaler Farbkontrast Farbkontrast umkehren

Sprachauswahl