Ausschüsse: Die Werkstätten des Parlamentes

Abgeordnete haben Themen, in denen sie sich besonders gut auskennen (©Tom Figiel)
Bildungspolitik, Nichtraucherschutz, Ladenöffnungszeiten und vieles mehr: Die Landtagsabgeordneten müssen in unterschiedlichen Fachgebieten wichtige Entscheidungen treffen. Das heißt: jede Menge Verantwortung.
Weil es aber unmöglich ist, sich überall auszukennen, richtet der Landtag Fachausschüsse ein. Dort sitzen dann Politikerinnen und Politiker mit besonderem Fachwissen und Interessen: im Umweltausschuss zum Beispiel Abgeordnete, die bei Umwelt- und Energiethemen gut Bescheid wissen. Wer kein Spezialwissen – etwa durch seinen Beruf – mitbringt, muss sich einarbeiten und so zum Experten werden.

In den Fachausschüssen beraten die Abgeordneten über Gesetzesentwürfe und bereiten Entscheidungen des Landtages inhaltlich vor. In den Ausschüssen findet ein Großteil der parlamentarischen Arbeit statt. Daher nennt man sie auch Werkstätten des Parlaments. Die meisten Ausschusssitzungen finden sogar öffentlich statt.