Navigation

Service-Navigation

Suche


Inhaltsbereich

 Jens  Nacke

Jens Nacke

CDU
Wahlkreis: 72 Ammerland

Rechtsanwalt
Parlamentarischer Geschäftsführer

Mansholter Straße 15
26215 Wiefelstede

Telefon:0511 3030 4113 (Büro)
E-Mail:jens.nacke@lt.niedersachsen.de
Internet:http://www.jens-nacke.de
Facebook:http://www.facebook.com/jensnackelandtag

Lebenslauf

Geboren am 13. September 1971 in Oldenburg (Oldb.). 1987 Abschluss der Realschule in Wiefelstede, anschließend Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten beim Landkreis Ammerland. 1990 Tätigkeit im Umweltamt und im Bauamt des Landkreises Ammerland, nebenberuflich Besuch des Abendgymnasiums. Abitur 1993. Einjähriger USA-Aufenthalt als Stipendiat des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms des Deutschen Bundestages. 1994 Studium der Rechtswissenschaften in Münster. 1999 Erstes juristisches Staatsexamen. Anschließend 13 Monate Grundwehrdienst und freiwilliger Dienst bei der Bundesmarine. 2000 Rechtsreferendariat. 2002 Verleihung der Befähigung zum Richteramt. Seit 2002 Rechtsanwalt in Oldenburg.

Mitglied der CDU seit 1989. Mitglied im CDU Landesvorstand Oldenburg (seit 2001), Kreisvorsitzender der CDU Ammerland (seit 2013).

Mitglied des Niedersächsischen Landtages der 15. bis 18. Wahlperiode (seit 4. März 2003). Seit Juli 2010 Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion.

Kommunale Mandate und Funktionen

Seit 2006 Ratsherr der Gemeinde Wiefelstede. Seit 2006 Kreistagsabgeordneter Lkr. Ammerland.

Veröffentlichungspflichtige Angaben


  1. Tätigkeiten in Unternehmen

    Ammerländer Wohnungsbaugesellschaft, Westerstede, Mitglied im Aufsichtsrat,
    EWE TEL GmbH, Oldenburg, Mitglied im Aufsichtsrat.
  1. Tätigkeiten in Körperschaften, Stiftungen und Anstalten des öffentlichen Rechts

    Gemeinderat Wiefelstede, Wiefelstede, Ratsmitglied,
    Landkreis Ammerland, Westerstede, Kreistagsabgeordneter,
    Niedersächsische Landesmedienanstalt, Hannover, Mitglied der Versammlung,
    EWE Verband, Oldenburg, Mitglied der Verbandsversammlung und des Verbandsausschusses.

 

Für die Höhe der Einkünfte sind nach den Verhaltensregeln die geleisteten Bruttobeträge einschließlich Entschädigungs-, Ausgleichs- und Sachleistungen maßgebend. Unberücksichtigt bleiben insbesondere eigene Aufwendungen, Werbungskosten und sonstige Kosten aller Art. Die Höhe der Einkünfte aus einer Tätigkeit bezeichnet nicht das zu versteuernde Einkommen.

Soweit sich für anzeigepflichtige Tätigkeiten, die in Personen- oder Kapitalgesellschaften ausgeübt werden, Bruttobeträge nicht ermitteln lassen, werden die ausgekehrten Anteile am Gesellschaftsgewinn mit der Angabe "Gewinn" veröffentlicht.

Zum Inhalt der veröffentlichungspflichtigen Angaben im Übrigen siehe auch die "Hinweise zur Veröffentlichung der Angaben gemäß Verhaltensregeln im Handbuch und auf den Internetseiten des Niedersächsischen Landtages".

 



zurück

Darstellung anpassen

Schriftgröße: kleine Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schrift
Farbkontrast: normaler Farbkontrast Farbkontrast umkehren

Sprachauswahl